VfB gewinnt gegen einen sehr starken Gegner Hennef 05 im Deutschen Ü40 Pokal

Endlich war es soweit: das erste Spiel im Deutschen Ü40-Pokalwettbewerb stand an.
Der Gegner ist ohne Stau aus dem Kreis Bonn/Siegburg angereist. Das Wetter war perfekt, um auf unserem Kunstrasen ein Feuerwerk abbrennen zu lassen. Nach kurzem beschnuppern war es der Gast, der sich in der ersten Halbzeit ein großes Chancenplus erarbeitete. Lediglich unserem Teufelskerl und Keeper Hermann Wessendorf war es zu verdanken, dass es noch 0:0 stand. Nach der Halbzeit und einigen Umstellungen konnten wir auch die eine oder andere Großchance verbuchen. Der unermüdliche Christian Grabosch konnte nach exzellenter Einzelaktion sich leider nicht belohnen und verfehlte nur um wenige Zentimeter. Kurz darauf scheiterte Kai Verstegge am sehr gut aufgelegten Gästekeeper.

Nach sehr umkämpften zwei Halbzeiten ging es in die Verlängerung. Nach gefühlten 20 Ein- und Auswechselungen kam es, wie es so häufig im Fußball kommt: unser Gast aus Hennef konnte bis dato keine seiner großen Chancen nutzen. Nach einer präzisen Ecke von Christoph Schlebach konnte der Torwart von Hennef den Kopfball von Stephan Plewa nur nach vorne abklatschen. Dieser landete direkt vor den Füßen des sehr starken Christian Merten, der eiskalt zum viel umjubelten Siegtreffer einnetzte. Heute hat nicht die spielerisch bessere aber vielleicht die kämpferisch stärkere Truppe gewonnen und somit schrieb die AH Ü40 am heutigen Tag "Geschichte" und zieht etwas glücklich in die Runde der letzten 12 Mannschaften im erstmalig ausgetragenen deutschen Pokalwettbewerb für Ü40-Mannschaften ein.

Nun sind wir natürlich gespannt, welchen Hochkaräter wir als nächstes zugelost bekommen......

 

Zurück