Schiedsrichter

Maik Koch

Geboren: 21.9.1973 in Gladbeck
Im Verein seit: 1997
Beruf: Brandmeister bei der Berufsfeuerwehr Bottrop
Hobbys: Fußball, Joggen, nette Leute treffen
Das Beste beim VfB: Kollegialität unter den Schiedsrichtern
Sportlicher Traum: Aufstieg in die Verbandsliga
Sportliches Vorbild: Hellmut Krug
Lieblingsverein: FC Schalke 04

Maik legte 1989 (mit 16 Jahren!) seine Schiedsrichterprüfung ab. Schon sein Vater war begeisterter Schiedsrichter. Sein Stammverein war Rot-Weiß Gladbeck, doch als sein Klub nur noch aus einer Alten-Herren-Mannschaft bestand und somit keinen Schiedsrichter mehr stellen musste, ist er dem Ruf von Uli Sabellek nachgekommen und schloss eine Lücke bei den Schiedsrichtern. Er pfeift seit 1999 Spiele der Landesliga und wird als Schiedsrichterassistent in der Verbandsliga eingesetzt. Seine sportliche Fitness holt er sich u.a. bei seinem Arbeitgeber, der Feuerwehr Bottrop. Maik gilt als guter, ruhiger Spielleiter. Wie bei der Feuerwehr "löscht" er jede brenzlige Spielsituation.

Marina Kuligk

Geboren: 29.10.1998
Im Verein seit: 2017
Bisherige Vereine: SpVgg Erle 19
Beruf: Studentin (Wirtschaftsrecht)
Hobbys: Joggen, Shoppen und Freunde treffen
Das Beste beim VfB: Schiedsrichterbetreuung
Sportlicher Traum: so hoch wie möglich pfeifen
Sportliches Vorbild: Bibiana Steinhaus
Lieblingsverein: FC Schalke 04

Marina ist Studentin des Studiengangs Wirtschaftsrecht an der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen. Sie absolvierte im Herbst 2015 ihre Schiedsrichterprüfung und pfiff anschließend 1,5 Jahre für die SpVgg Erle 19. Aufgrund der guten Schiedsrichterbetreuung und der Schiedsrichtergemeinschaft wechselte sie anschließend zum VfB Kirchhellen. Das erste Seniorenspiel leitete Marina im Juli 2017.

Tufan Poyraz

Geboren: 22.4.1995
Im Verein seit: 2015
Bisherige Vereine: BV Horst-Süd, SSV Buer
Beruf: angehender Student
Hobbys: Pfeifen, Freunde treffen, Kino
Das Beste beim VfB: Schiedsrichterbetreuung
Sportlicher Traum: höchstmöglich pfeifen
Sportliches Vorbild: Cüneyt Cakir
Lieblingsverein: Galatasaray Istanbul, FC Schalke 04, Atlético Madrid

Tufan begann seinen sportlichen Werdegang als Schiedsrichter, nach einem Jahr als Fußballspieler in der Jugend des BV Horst-Süd, im Jahr 2009. Nachdem er die Anwärterprüfung im Jahr 2009 abgeschlossen hat und diese bestand, fing er an in der Jugend zu pfeifen. Nach einem Jahr als Schiedsrichter für Horst-Süd wechselte er zur SSV Buer. Es hat nicht lange gedauert und schon hatte er die ersten Seniorenspiele. Aktuell pfeift er in der Kreisliga A und wird als Schiedsrichterassistent bis zur Westfalenliga eingesetzt. Sein Ziel: Aufstieg in die Bezirksliga in diesem Jahr. Er wünscht sich eine aussichtsreiche Zukunft beim VfB und eine gute Zusammenarbeit.

Hansjörg Rommel

 

Geboren: 19.1.1977 in Ostfildern bei Stuttgart
Im Verein seit: 2017
Bisherige Vereine
Beruf: Lehrer
Hobbys: Joggen, Radfahren
Das Beste beim VfB: Die tolle Betreuung
Sportlicher Traum: Schon verwirklicht mit dem Aufstieg in die Oberliga
Sportliches Vorbild: Bei den Schiedsrichtern Knut Kircher
Lieblingsverein: VfB Stuttgart, SC Freiburg und neu Schalke 04 :)

Hansjörg ist seit 1996 Schiedsrichter. Sein Weg führte ihn sehr schnell in die Bezirksliga. Schon im Jahre 2000 gelang ihm der Aufstieg in die Landesliga/Südbaden. Im Jahre 2005 schaffte er den Aufstieg in die Verbandsliga, die höchste Klasse im Verband. Weitere sechs Jahre später 2011 ist er in die Oberliga Baden-Württemberg aufgestiegen und war in dieser Klasse bis 2015 aktiv. Zudem agierte er in der Regionalliga als SR-Assistent. Aktiver Schiedsrichter war aber nicht alles, so war Hansjörg von 2003 bis 2005 Junioren-Staffelleiter im Fußballbezirk Bodensee. Ab 2004 war er bei der SR-Vereinigung Bodensee zusätzlich als Lehrwart tätig und bereits ab 2005 bis 2011 leitete er das Lehrwesen als Bezirkslehrwart an verantwortlicher Stelle. Von 2011 bis 2015 war er im Verbandsschiedsrichterausschuss Südbaden verantwortlich für den Schiedsrichternachwuchs im Landesverband Südbaden. Seit dem Jahre 2006 stand er auch auf der SR-Beobachterliste der Schiedsrichtervereinigung Bodensee und im Jahre 2011 kam er auf die Liste der Verbandsbeobachter. Der Liebe wegen zog Hansjörg nun ins Ruhrgebiet und schloss sich dem VfB Kirchhellen an. Aktuell ist er im FLVW noch als Schiedsrichter bis zur Bezirksliga aktiv und steht auf der Liste der Verbandsbeobachter.

Ulrich Sabellek

Geboren: 4.2.1958 in Gelsenkirchen
Im Verein seit: 1986
Beruf: mittlerweile Vorruheständler
Hobbys: Laufen leider nicht mehr; Ski fahren, im Internet stöbern
Das Beste beim VfB: der Zusammenhalt mit gemeinsamen Zielen wie: AUS ROT WIRD GRÜN, wir finanzieren einen Kunstrasenplatz mit
Sportlicher Traum: viele Aufstiege der jüngeren Schiedsrichter-Kollegen, wieder ein Kollege vom VfB im bezahlten Fußball auf der DFB-Liste
Sportliches Vorbild: früher Manfred Amerell, heute Gräfe und Kircher
Lieblingsverein: FC Schalke 04

Ulrich (Jahrgang 1958) ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er arbeitete als Technischer Beamter bei der Telekom und zum Schluss des Berufslebens als Arbeitsvermittler im Jobcenter Oberhausen. Seine Hobbys sind die Familie, Haus, das Fahrrad und der Kreisschiedsrichterausschuss. Ulrich legte bereits 1984 seine Schiedsrichterprüfung ab und wechselte 1986 von Arminia Hassel zum VfB. Er hat viele Jahre in der Bezirksliga gepfiffen, sowie in der Landes- und Verbandsliga an der Linie assistiert. Knieprobleme setzten dem sportlichen Ehrgeiz ein Ende. Uli setzt sich leidenschaftlich für die Interessen der jungen Schiedsrichter ein und hat dafür jederzeit ein offenes Ohr.

Marc Salfeld

Geboren: 2.10.1988
Im Verein seit: 2012
Bisherige Vereine: Adler Ellinghorst, TV Gladbeck
Beruf: Industriekaufmann
Hobbys: Fußball, joggen, Freunde treffen
Das Beste beim VfB: die Gemeinsamkeit und der Zusammenhalt
Sportlicher Traum: noch lange Jahre im Fußball mitzuwirken
Sportliches Vorbild: Pierluigi Collina
Lieblingsverein: Borussia Dortmund

Marc absolvierte seine Schiedsrichterprüfung Ende 2004 und hat 8 Jahre lang für Adler Ellinghorst seine Dienste als Schiedsrichter getan, wo er auch von der C- bis zur A-Jugend selber gespielt hat. Nach einem zufälligen Treffen mit Günter Scheid ließ sich Marc davon überzeugen, nach Kirchhellen zu wechseln. Mittlerweile trägt er seit der Saison 2012/13 die Farben des VfB und ist sehr zufrieden mit seiner Situation.

Patrick Sapountzoglou

Geboren: 10.10.1989
Im Verein seit: 2014
Bisherige Vereine: SV 1911 Bottrop, SV Rhenania Bottrop
Beruf: Student (Automotive Engineering & Management)
Hobbys: Fußball, Autos, Musik
Das Beste beim VfB: Die Schiedsrichtergemeinschaft und -betreuung
Sportlicher Traum: Aktive Teilnahme an einem großen Blindenfußball-Turnier
Sportliches Vorbild: Mehmet Scholl
Lieblingsverein: FC Bayern

Patrick ist Student an der Universität Duisburg-Essen. Zur Zeit absolviert er seinen Master in Automotive Engineering & Management. Die Begeisterung für den Fußball entdeckte er bereits in ganz jungen Jahren mit seinem Vater vor dem Fernseher beim deutschen WM-Titel 1990. Das erste eigene Fußballspiel ließ natürlich nicht lange auf sich warten. Mit 15 Jahren machte Patrick seine Schiedsrichterprüfung im Kreis 10 Oberhausen-Bottrop. Dort pfiff er in der Landesliga, bis er seinen Schwerpunkt auf Behinderten-, insbesondere auf Blindenfußball legte. Dort ist er nun seit gut 5 Jahren in der Blindenfußball-Bundesliga aktiv und hat bereits seine ersten Erfahrungen bei Länderspielen sammeln können.

Heinz-Günter Scheid

Geboren: 19.9.1949 in Gelsenkirchen
Im Verein seit: 1996
Beruf: Rentner (Ex DV-Ang.)
Hobbys: Schalke 04, Numisbriefe und (Sonder)münzen sammeln
Das Beste beim VfB: Die Schiedsrichter
Sportlicher Traum: Ehrenmitglied beim VfB Kirchhellen: 2029
Sportliches Vorbild: Hellmut Krug (Der beste Schiri!)
Lieblingsverein: FC Schalke 04

Heinz-Günter Scheid kam von Schwarz-Gelb Preußen Gladbeck und pfiff seit 1996 für den VfB Kirchhellen Spiele in der Bezirksliga, seit seinem 55. Lebensjahr in der Kreisliga A. Er begann relativ spät seine Schiedsrichterlaufbahn und möchte sich nun nach über 20 Jahren Schiedsrichtertätigkeit nach überstandener schwerer Krankheit ab 2008 nur noch passiv betätigen. Weil ihm die Nöte beim Schiri-Nachwuchs bewusst waren, drückte er für den Fußball nochmals die Schulbank. Er legte erst mit 39 Jahren seine Schiedsrichterprüfung ab und gilt bis heute als beliebter, besonnener und erfahrener 23. Mann mit gutem Überblick. Nach seiner langjährigen Tätigkeit empfiehlt er allen fußballbegeisterten Kirchhellenern, sich als Schiedsrichter ausbilden zu lassen. Denn so bleibt man dem Fußball lange und intensiv verbunden, hat viele Kontakte innerhalb des Vereines und zu anderen Fußballvereinen und erlebt dann auch viele schöne Tage als Fußballschiedsrichter des DFB. Nicht zuletzt gewinnt man auch Freundschaften innerhalb der Schiedsrichtervereinigung Gelsenkirchen/Kirchhellen.

Mike Stamm

Geboren: 12.9.1977
Im Verein seit: Januar 2018
Beruf: Groß- und Außenhandelskaufmann
Hobbys: Mein Sohn, Kickboxen
Das Beste beim VfB: Schiedsrichterbetreuung einmalig
Sportlicher Traum: 4. Schiedsrichter beim Bundesligaspiel
Sportliches Vorbild: Martin Bur am Orde
Lieblingsverein: Bayern München, Rot Weiss Essen, VfB Lohberg, Vogelheimer SV

Mike ist seit 1994 Schiedsrichter, erst 22 Jahre im Kreis 13 Essen, dann drei Jahre im Kreis 10 Oberhausen/Bottrop und seit 1.1.2018 im Kreis 12 Gelsenkirchen. Der Zusammenhalt bei den Schiedsrichtern beim VfB und im Kreis Gelsenkirchen gefällt ihm sehr gut.

Ferid Tasbasi

Geboren: 18.10.1997 in Gelsenkirchen
Im Verein seit: 2015
Bisherige Vereine: DJK Blau-Weiß Gelsenkirchen 1920
Beruf: Schüler
Hobbys: Laufen, Schwimmen
Das Beste beim VfB: Schiedsrichterbetreuung, Zusammenhalt/-arbeit
Sportlicher Traum: Der Aufstieg in die höheren Ligen
Sportliches Vorbild: Cüneyt Çakir und Pierluigi Collina
Lieblingsverein: FC Schalke 04 (DE), FC Liverpool (E), Besiktas JK (TUR)

Ferid ist Schüler (Oberstufe Q1) der Sport-Elite-Schule Gesamtschule Berger Feld. Er plant nach seinem Abitur (2017) ein Lehramt-Studium (Mathe, Geschichte, Kunst) zu beginnen. Die Gedanken, Schiedsrichter zu werden, bekam er, als Ferid E-Jugend-Spiele von seinem Bruder geleitet hatte und ihm die Tätigkeit Spaß machte. Ferid spielte, mehr oder weniger erfolgreich, viele Jahre in den Jugendmannschaften von Blau-Weiß GE. Dann hat er im April 2013 seine Schiedsrichterprüfung absolviert und gehört seit dem 07/2013 zu den Förder-Schiedsrichtern. Er pfiff bis 06/2015 für Blau-Weiß Gelsenkirchen. Nach einigen Gesprächen mit Ulrich Sabellek wechselt er dann zum VfB. Eingesetzt wird Ferid derzeit in der Kreisliga A und als Assistent in der Landesliga.

Stefan Tendyck

Geboren: 1.8.1984 in Essen
Im Verein seit: 2007
Bisherige Vereine: FC Schalke 04
Beruf: IT-Berater
Hobbys: Schalke, Internet, Wizard (Kartenspiel)
Das Beste beim VfB: Schiedsrichterbetreuung
Sportlicher Traum: erfolgreiche Oberligasaison
Sportliches Vorbild: Hellmut Krug
Lieblingsverein: FC Schalke 04

Stefan hat im Oktober 2000 seine Schiedsrichterprüfung absolviert und seitdem für den FC Schalke 04 gepfiffen. Nach seinem Aufstieg in die Oberliga im Sommer 2007 hat der Verband ihm mitgeteilt, dass er den Verein wechseln soll, da die zweite Mannschaft von Schalke in der Oberliga Westfalen spielte. Da Stefan einige Jahre bei den damaligen VfB-Schiedsrichtern Gregor Arens und Dominik Nowak als Assistent aktiv war und nur gutes über die Schiedsrichterbetreuung beim VfB gehört hatte, war der Vereinswechsel schnell beschlossene Sache. Im Moment leitet Stefan Spiele der Oberliga Westfalen und wird als Assistent in der Regionalliga West eingesetzt. Außerdem ist er Kreisschiedsrichterlehrwart und stellvertretender Vorsitzender der Schiedsrichtervereinigung Gelsenkirchen/Gladbeck/Kirchhellen.

Dustin Vennemann

Geboren: 19.10.1990
Im Verein seit: 2014
Bisherige Vereine: SV 1911 Bottrop, VfB Bottrop, Rhenania Bottrop, BW Fuhlenbrock
Beruf: Student (Master Maschinenbau)
Hobbys: Reisen, Fußball und Sport im Allgemeinen
Das Beste beim VfB: Die Schiedsrichterbetreuung und die zahlreichen Events
Sportlicher Traum: Einmal bei einer Welt- oder Europameisterschaft oder Olympiade aktiv dabei sein
Sportliches Vorbild: Michael Schumacher
Lieblingsverein: Borussia Dortmund

Dustin ist Student an der Ruhruniversität Bochum. Zur Zeit macht er seinen Master in Maschinenbau mit der Vertiefung auf erneuerbare Energien. Er ist schon seit jungen Jahren mit dem Fußball in Kontakt. Zunächst jahrelang als Spieler und seit dem 15. Lebensjahr als Schiedsrichter. Er hat selbst bis zur Landesliga gepfiffen und in der Niederrheinliga assistiert, bis er sich entschied seine Laufbahn im Blinden- und Behindertenfußball fortzusetzen. Dort ist er seit mittlerweile 5 Jahren sehr aktiv und pfeift bereits Länderspiele und Spiele der Blindenfußballbundesliga. Sein großer Traum ist es, einmal bei den Paralympischen Spielen oder einer Welt- oder Europameisterschaft als Schiedsrichter teilzunehmen. Neben dem Fußball ist Dustin auch für viele andere Sportarten wie Klettern, Schwimmen oder Fahrrad fahren zu begeistern. Außerdem reist er sehr gerne. Dabei macht er vor allem gerne spontane Reisen nur mit Rucksack bepackt und jeder Menge Abenteuerlust.