4. Spieltag

Bericht Rückspiel Kirchhellen 2 gegen SG Suderwich 2
Zitat GS: Die Zweite Mannschaft lebt noch.
Eindrucksvoller Sieg der Zweiten gegen Suderwich. Unterlag man im Hinspiel noch klar mit 1:9 so wurde das Rückspiel zum Triumph für die Mannen um Kapitän Andre Nieblich. In den Doppeln wurde sofort klar, dass man Revanche nehmen wollte, für die Schmach des Hinspiels. Gronski-Schaefer Josten siegten souverän in 4 Sätzen, und Tim Riedel mit Ersatzmann Krause ebenfalls. Olschewski Nieblich kämpften wie fast immer über 5 Sätze, wobei am meisten Nieblich zu kämpfen hatte. Das variable Noppenspiel des Gegners wurde noch verstärkt durch die neue Doppel-Noppe seines Partner Gerd. 9:11 im Fünften hieß es am Ende, doch man führte verdient mit 2:1. Im oberen Paarkreuz war für Uwe und Gerd kein Land in Sicht, und beide unterlagen klar mit 0:3. Doch dann drehten wir auf. Josten, Nieblich und Krause jeweils 3:1, und Reidel Tim 3:0 drehten das Spiel zu Gunsten der Gastgeber in ein 6:3 zur Halbzeit der Einzel. Gerd stand erneut auf verlorenem Posten gegen den sehr starken Burmeister, und dann kam „Uns Uwe“. Geduld, eigentlich nicht die Stärke von GS; war das Zauberwort. Wenn er genau diese an die Platte brachte, hatte er, den nach längerer Pause wieder spielenden Weinhöfer, im Griff. Gelang das Geduldsspiel nicht, hatte Weinhöfer die Oberhand. 5:10 stand es im fünften Satz, und Uwe fand zur inneren Ruhe zurück und wartete geduldig um genau die richtigen Bälle seinem Gegner um die Ohren zu hauen. 10:10. Spannung pur, und eine Stimmung in der Halle die an frühere Zeiten der alten Ersten erinnerte. Dann wieder ein überhasteter Ball, 10:11. Doch die folgenden 3 Punkte sicherte sich Uwe und reckte triumphierend die Arme in die Höhe, 7:4. Und dann kam das Parade-Paarkreuz der Zweiten. Josten siegte nach 5 hartumkämpften Sätzen gegen den jungen Waclik mit 11:9 durch einen Fehlaufschlag seines Gegners, und Nieblich machte den Sack mit einem Eindrucksvollen 3:0 gegen Dynak zu. 9:4, der Sieg war perfekt. Leider punkteten gleichzeitig die Gladbecker von Einigkeit gegen die Bottroper vom TTC 47. Was aber nicht weiter ins Gewicht fallen dürfte, wenn unsere Mannen diese Form bestätigen können. Wir haben es selber in der Hand, und wie gesagt, außer VfL Hüls sind alle Gegner nicht übermächtig, wie auch das 8:8 letzte Woche der Altendorfer gegen Schalke bewiesen haben. TTC Bottrop 47, zuletzt mit Aufstellungssorgen gehandicapt, wird den Siegeswillen unserer Zweiten nächste Woche zu spüren bekommen. Zwar fehlen die beiden Riedels, Vater immer noch verletzt, und Sohn muss arbeiten, aber man konnte aus der Dritte mit Krause und Stenzel gleichwertigen Ersatz bekommen.
Auf zum Südring um den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt zu beschreiten.
An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die zahlreiche Unterstützung, aus der Dritten, nach Ihrem Spiel, und auch aus der Ersten, namentlich unser Neuzugang Martin Jaster. Nicht zu vergessen unser Edelfan René, der uns sogar zu den Auswärtsspielen begleitet.


AN

3. Spieltag

Herren I - TSSV Bottrop II 5:9
(Spielbericht nach Datenblatt Click-TT)

Fast wäre es wohl gelungen den Freunden aus Bottrop schon nach den Doppeln den Zahn zu ziehen.
Hätten Lammerding/Jaster ihren fünften Satz gewonnen, so wäre Kirchhellen mit einem sensationellen 3:0 gestartet.
So blieb es trotzdem ein toller Auftakt, denn der unnachamliche Winnen (3:0) legte nach und so stand es überraschend 3:1.
Im mittleren Paarkreuz war Jaster chancenlos, doch Lammerding knüpfte nach 0:2 Satzrückstand an die guten Leistungen des letzten Spieltags an und rang Paul Knees mit 3:2 nieder.
Veutgen hatte leider wieder in fünf Sätzen das Nachsehen. Auch Wilke hatte dem starken Schardt nicht viel entgegenzusetzen und unterlag mit 0:3.
Erneut war es Mika zu verdanken, dass der VfB auf 5:5 verkürzte.
Leider hatte Blass nach großem Kampf mit dem knappsten aller Ergebnisse zu kämpfen und so wendete sich das Blatt zum Schlechteren.

Lt. Dominik Blass hatte das Spiel wohl mehr als die anwesenden "Null" Zuschauer verdient.
...aber wohl auch einen Spielbericht aus erster Hand.
GS

TuS Haltern- Herren II 9:0

Ausser Spesen nichts gewesen.

Die Fahrt hin und zurück hat wieder genauso lange gedauert, wie das Spiel gegen den
übermächtigen Gegner aus Haltern.
2 Sätze konnten Olschewski/Nieblich im Doppel holen und jeweils einen Satz zu eigenen Gunsten konnten Gronski-Schaefer, Josten und Nieblich für sich entscheiden. Immerhin eine Steigerung gegen dem Hinspiel von 1 (in Worten) Einem Satz. 0:9, und 5:27 Sätze hieß es nach doch fast 1,5 Stunden.
Aber eigentlich war das auch im Vorfeld schon klar, dass die Punkte gegen andere Gegner geholt werden müssen. Nicht förderlich für den Ligaverbleib war das Unentschieden von Altendorf gegen Schalke. Aber das zeigt, das bis auf Haltern und VfL Hüls doch jede Mannschaft zumindest nicht unschlagbar ist. Kampfgeist und Moral stimmen bei der Zweiten, und so wird man gegen Suderwich einen neuen Angriff auf die Punkte für den Nichtabstieg starten.
AN


(Stimmung gut)

(Eigene Getränke dabei... noch besser)

2. Spieltag

SC Hassel I - Herren I 5:9

Berichtzusammenstellung lt. ClickTT da leider keine Infos aus erster Hand vorliegen.

Anscheinen gut aufgelegt präsentierte sich die Erstvertretung an gegnerischen Platten in Hassel.
Obwohl der Gegner ohne Brett 1 und 3 auskommen musste, ging die Partie mit 5:9 für den VfB verloren.
Mit zwei gewonnenen Doppeln, wieder zwei Siegen von Mika Winnen und einem ersten Ausrufeszeichen von dem zuletzt glücklosen Lammerding, steuerten die Punkte bei.

GS

Herren II - Olympia Bottrop III 7:9

Knappe Niederlage fühlt sich leider auch so an.

Da waren sich alle Beteiligten nach dem Spiel einig. Einen Punkt gegen die deutlich besser plazierten Olympioniken wäre mehr als verdient gewesen. Zumal nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Frank Riedel das dritte Doppel kampflos abgegeben werden musste. Ein Punkt, der letztlich schmerzlich vermisst wurde.
Am Ende mussten wir feststellen, dass die Bottroper im oberen Paarkreuz mit dem jungen Bloch und dem routinierten Pommer etwas besser besetzt waren. 0:4 ist in der KL zu wenig. 
In der Mitte... Nieblich knapp verloren und knapp gewonnen überzeugte ebenso wie der gut aufgelegte Josten, bei dem im fünften Satz seines zweiten Spiels leider gar nichts mehr zusammenlief. So musste unser überragendes unteres Paarkreuz mit Tim Riedel und den nachnominierten Rastetter einspringen und uns ins Abschlussdoppel retten.
Hier hatten Nieblich/Olschewski leider das Nachsehen und so stand nach drei hart umkämpften Stunden kein Punkt auf der Habenseite. In dieser Form ist aber weiter alles möglich.
GS

Andre (è)s sicht der Dinge

Spielbericht Olympia Bottrop 3 gegen VfB Kirchhellen 2

2:9 hieß es im Hinspiel bei unseren Freunden aus Brauck. Dieses Ergebnis wollte man unter allen Umständen verbessern. Und das gelang eindrucksvoll. Fast 3,5 Stunden kämpften die heimischen Cracks des VfB Kirchhellen 2 gegen die Dritte von Olympia Bottrop. Und ebenso unglücklich wie man einen Punkt in Bertlich abgegeben hat, musste man dem Gegner diesmal sogar gratulieren. 7:9 war das von unserer Seite unglückliche Ende, dass von Beginn an unter keinem guten Stern stand.
Olschewski/Nieblich, diesmal wieder als Doppel Eins hatten gegen den jungen Gleiss und den noch jüngeren Bloch im Doppel keine Chance. Unsere jungen Gronski-Schaefer/Josten dagegen gewannen gegen die „alten“ Pommer /Lange souverän in 3 Sätzen. Die beiden Riedels hatten gerade angefangen, da verletzte sich Vater Riedel mit einem lauten Knall an der Wade. 
Einhellige Experten Meinung der Anwesenden war ein Muskelfaserriss in der Wade. Oldie Rastetter, der bei einem schönen Glas Rotwein eigentlich das Spiel von den VIP-Rängen verfolgen wollte, sprang spontan ein, und nach Studium der Wettspielordnung konnte er auch spielen, da die Einzelaufstellung bis nach den Doppeln noch verändert werden darf. So weiter zum Spielverlauf.
Gerd O. unterlag diesmal Pommer und Uwe GS. zeigte einen harten und verbissenen Kampf gegen den erst 15 Jahre alten Bloch unterlag jedoch unglücklich im 5. Satz mit 7:11. Peter J. unterstrich seine gute Form und gewann souverän gegen den olympischen Neuzugang aus Essen. 3:0 hiess es am Ende gegen den mit Noppen ausgestatten Rainer Simon. Andre zeigte gegen Gleiss eine gute Leistung die jedoch nicht belohnt wurde. 9:11 im Fünften. Somit stand es 2:5. Doch dann kam unserer Parade Paarkreuz. 
Tim Riedel gewann völlig überlegen mit 12:10, 12:10 und 11:9 gegen Freydzon und im Duell der alten Haudegen gewann Rastetter in 5 Sätzen gegen Lange. 4:5, man war wieder dran. Leider folgten in den 3 nächsten Spielen 3 Niederlage, wobei Gerd 5 Sätze gegen Bloch kämpfte, und Uwe in 4 Sätzen unterlag. Peter kämpfte sich nach 2 verlorenen Sätzen bis in den Fünften, hatte dort aber sein Pulver verschossen, und verlor sang und klanglos 1:11. Andre musste auch gegen den Materialspieler über 5 Sätze gehen. Er brauchte doch einige Zeit um ein Mittel gegen die Noppen zu finden, spielte sich dann aber im fünften Satz in einen Rausch und gewann nach 5:4 beim Seitenwechsel mit 11:4 mit teils hervorragenden Angriffsbällen, die so in den ersten Sätzen wahrscheinlich nie ihr Ziel gefunden hätten. 5:8 und ein leiser Hoffnungsschimmer. Riedel und Raststetter erledigten ihre Aufgaben ohne größere Probleme, und so kam es tatsächlich zum Abschlussdoppel, in dem Gerd und Andre aber keine Chance gegen die Routiniers Pommer und Lange hatten. Den beiden Olympioniken konnte Gerd mit seiner Noppe nichts anhaben, sodass Andre es nicht schaffte mit seinem Angriffsspiel die Gegner in Verlegenheit zu bringen.
Nichts desto trotz kann man behaupten das der Klassenerhalt keine Utopie ist. In der Verfassung, und die Übermannschaften VfL Hüls und TuS Haltern mal außen vor, hat man gegen alle anderen Gegner Chancen die benötigten Punkte einzufahren.
Ob es nächste Woche gegen Haltern lohnenswertes zu schreiben gibt, werden wir am Freitag sehen wenn wir von unserer Fahrt aus Flaesheim wiedergekommen sind.

Bis dahin
AN

TTC BW Ückendorf : VfB Kirchhellen IV > 0 : 9

Was auf dem Papier klar aus sieht war in der Praxis nicht so. Mit Mike, Theo, Justus, meine Wenigkeit, Manni und Birgit wurde toll so mancher Punkt erkämpft.
Sowohl unsere Doppel mit Mike/Michael und Theo/Justus waren nicht Chancenlos wurden aber jeweils mit 1:3 abgegeben. Schade.
Auch im Einzel hätten Theo (11:13-11:8-7:11-11:13), Mike (9:11-9:11-6:11), Justus (8:11-9:11-10:12) und Manni (9:11-11:9-5:11-11:8-10:12), mit etwas mehr Glück Ihre Punkte holen können. Dies ist besonders „ärgerlich“ gewesen, weil Mike die Nummer 1 von Ückendorf mit 3:1 bezwang, das Spiel aber nicht mehr zählte (Manni`s 5 Satz Niederlage). Somit wären durchaus 5 Punkte möglich gewesen.

Hätte, könnte, wenn und aber zählt auf dem Papier nicht, aber die 4. ist weiter auf dem aufsteigendem Ast!!! Wir glauben an uns, und die Punkte werden kommen, hoffentlich.
MR

 

Spieltag 1

Bericht Bertlich 3 gegen VfB Kirchhellen 2

Wie schon befürchtet, und wie auch der Tabellenstand vorausgesagt hat wurde es ein hart
umkämpftes Spiel um die rote Laterne in der Kreisliga 2.
3 Stunden und 45 Minuten dauerte die Partie des Tabellenvorletzten, wir, gegen den Tabellenletzten
Bertlich 3. Leistungsgerecht aber doch enttäuscht trennte man sich 8:8. In den Doppeln lief es für
die Kirchhellener nicht schlecht, hätte aber besser sein können. Olschewski / Nieblich diesmal als
Doppel 2 rangen das gegnerische Nummer 1 Doppel in 5 hart umkämpften Sätzen mit 15:13 im
fünften Satz nieder, und das neue Spitzendoppel Gronski-Schaefer / Josten unterlag unglücklich mit
7:11 im Fünften. Die beiden Riedels lösten ihre Aufgabe souveräner und gewannen in 4 Sätzen klar
mit 12:10 im Dritten, und 15:13 im Vierten. Im oberen Paarkreuz konnte Gerd Olschewski sein
Coup vom Hinspiel nicht wiederholen und unterlag gegen Dennstädt in vier Sätzen. Das lag
wahrscheinlich am guten Training in Kirchhellen, wo der Bertlicher der in Gladbeck wohnt schon
das ein oder andere mal zusehen war. Uwe Gronski-Schaefer unterlag gegen die gegnerische
Nummer eins wie auch im Doppel im fünften Satz.Spielstand: 2:3 nach über einer Stunde. Dann
kam, das Parade Paarkreuz Josten und Nieblich. Josten rang den mit extremen Schnitt spielenden
Heitfeldt nieder, und Nieblich gewann gegen den jungen, starken Jens Müller klar mit 3:0. Ein sehr
intensives und anstrengendes Spiel, in dem Nieblich im 4. und 5. Satz wahrscheinlich aus
konditionellen Gründen untergegangen wäre wenn er nicht mit 11:9, 11:9 und 16:14 nach Abwehr
von 4 Satzbällen den 2. Matchball verwandelte. Tim Riedel kämpfte sich zu einem im fünften Satz
dann doch deutlichen 11:2, wogegen sein Vater Frank gegen den vehement angreifenden Gegner
Plickert keine Chance hatte (0:3). 5:4 zur Halbzeit, und bereits 2 Stunden Spielzeit. Gerd
wiederholte seinen Erfolg aus dem Hinspiel gegen Skrypale, diesmal allerdings deutlich mit 3:1,
und Uwe hatte gegen den starken Dennstädt keine Chance, wie gesagt wahrscheinlich das gute
Training in Kirchhellen. Peter Josten gewann auch sein 2. Spiel gegen Müller mit 3:1, ein starker
Einstand in der Kreisliga, und Nieblich unterlag chancenlos gegen Heitfeldt. Riedel Frank gewann
sein Spiel diesmal deutlich mit 3:0, und Tim kämpfte sich nach 0:2 in den Sätzen wieder ran, bis er
im 5 schließlich mit 13:15 unterlag. Hätte, hätte, Fahrradkette. Das Abschlußdoppel musste die
Entscheidung bringen. In dem erneut sehr umkämpften Spiel gab das sehr starke Schnittspiel von
Heitfeldt den Ausschlag, an dessen Qualität sich Uwe und Peter die Zähne ausbissen, und kein
Rezept dagegen fanden. 1:3 hieß es nach fast 4 Stunden Spielzeit, und man war sich einig, einen
Punkt verloren, statt gewonnen zu haben. Aber mit diesem Kampfgeist holt man die Punkte gegen
den Abstieg halt an anderer Stelle, und vielleicht kann man auch gegen die vermeintlich
übermächtigen Gegner für eine Überraschung sorgen. In 2 Wochen geht es am Freitag den 25.
Januar nun gegen Olympia Bottrop. Vielleicht sieht man den ein oder anderen ja in der heimischen
Arena um uns anzufeuern. Erwähnenswert ist hierbei unser Edelfan Rene Jaax, der uns auch nach
Bertlich gefolgt ist, um uns zu unterstützen. An dieser Stelle mal ein Dankeschön dafür.

AN

TTC 47 Bottrop-Herren III

Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel (2 zu 9) gegen TTC Bottrop IV fuhren wir als Außenseiter zum Südring. Mit zwei Neuzugängen (Thorsten und Klaus) setzten wir direkt ein Ausrufezeichen. Sowohl das Doppel Krause/Rastetter als auch das Doppel Fischer/Kellermann konnten eine erste Führung herausspielen. Diese Führung hielt auch bis zum Ende der Einzelrunde. In dieser konnten Krause, Raststetter und Kellermann für den VfB punkten. Die zweite Einzelrunde begann dann tragisch. Sowohl Thorsten als auch Denis verloren im fünften Satz. Aber das neuformierte Team besitzt Moral. Der erstmalige Rückstand wurde durch Siege vom Ulli, Frank und Klaus in eine komfortable 8 zu 6 Führung umgewandelt. Nur leider konnte Mike die Steilvorlage nicht nutzen und verlor das Spiel im fünften Satz. Da auch das abschließende Doppel nicht gewonnen werden konnte, mussten wir uns mit dem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden geben.

Krause/Rastetter 1 zu 1, Olschewski/Wehner 0 zu 1, Fischer/Kellermann 1 zu 0, Krause 1 zu 1, Olschewski 0 zu 2, Fischer 1 zu 1, Wehner 1 zu 1, Rastetter 2 zu 0, Kellermann 1 zu 1.

TTV Hervest Dorsten III-Herren IV

-Wir haben unser erstes Spiel in der Rückrunde mit 9:1 und nicht -wie sonst üblich- mit 9:0 verloren. Justus Palotz hat in überzeugender Weise den Ehrenpunkt geholt. Theo Lüger hat einen sehr guten Einstand gegeben und knapp verloren. Spielzeit: 70 Minuten. Insgesamt: Es geht aufwärts.-

RR Spieltag 1

Vorbericht Bertlich 3 gegen VfB Kirchhellen 2

Rückrundenauftakt bei der neuformierten Zweiten.

Verstärkt durch Uwe Gronski-Schaefer und Peter Josten wird man das Ziel Klassenerhalt in Angriff
nehmen. Gleich zum Rückrundenauftakt geht es gegen den vermeintlich leichtesten Gegner in der
Kreisliga 2. Man ist zu Gast beim Tabellenletzten Bertlich 3. Schon der Hinrunden-Auftakt war ein
überraschendes Ergebnis. Konnte man doch in der heimischen Kirchhellen- Arena das Spiel mit 9:3
für sich entscheiden. Wegweisend waren die drei Doppelsiege zu Beginn, und der starke Gerd
Olschewski mit 2 Einzelsiegen. Nur Nieblich und Krause konnten nicht zur guten Gesamtleistung
der Mannschaft beitragen und waren verantwortlich für die drei Gegenpunkte. Der Rest der
Mannschaft sorgte dann für das klare Ergebnis (Riedel Tim 2:0, Riedel Frank 1:0, und Rastetter
1:0). Daran anknüpfend möchte man nun auch das erste Spiel der Rückrunde siegreich gestalten.
Vieles hängt jedoch von der Aufstellung des Gegners ab, der wahrscheinlich nicht am Tabellenende
zu finden wäre, wenn er öfter in kompletter Besetzung antreten würde. Nichts desto trotz gehen wir
positiv gestimmt in die Rückrunde, in der die beiden Riedels nun im unteren Paarkreuz statt in der
Mitte, Josten und Nieblich in der Mitte, vorher erste Mannschaft und oben, sowie Olschewski und
Gronski-Schaefer im oberen Paarkreuz aufschlagen werden. Somit ist man, gerade gegen die
gleichstarken Gegner optimistisch gestimmt, den Spielen einen anderen Verlauf geben zu können,
um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Wie die Partie am 12. Januar in Bertlich
gelaufen sein wird, könnt Ihr an dieser Stelle dann nachlesen.
Bis dahin

euer alter und neuer Mannschaftskapitän

Andrè

Weihnachtsvorgabeturnier

Tischtennisabteilung besinnt sich in der besinnlichen Zeit auf das, was sie am besten kann.
Feiern...

24 (plus eine Dame) Teilnehmer fanden sich in der nun endlich wettkampffähigen Sporthalle ein, um den (nun was denn eigentlich) Weihnachtsvorgabeturniervereinsmeister auszuspielen.
Mit diesem Titel darf sich nun unser neues Mitglied, Mika Winnen, schmücken, der sich in einem knappen Spiel mit 3:1 gegen Dominik Blass durchsetzte. Auf die Plätze wurden vorher Alfons Lammerding und Jonas Veutgen verwiesen. Im Doppel sicherte sich ebenfalls Mika, an der Seite von Mike Kellermann den Titel. Im Finale besiegten sie das vorher geloste Doppel, Olschewski/Reiterer.

Im Anschluß wurden die Spiele bei einer gemeinsamen Weihnachtsfeier an der ca. 45 Personen teilnahmen analysiert.
Danke an die Organisatoren. Eine schöne Veranstaltung, die nach einer Wiederholung im nächsten Jahr ruft.

GS 

Herrenversammlung

VfB-Tischtennis läd zur Herrenversammlung.

Montag, den 17.12.2018 19:30 Uhr in der TH Vestisches Gymnasium

Spieltag 11

VfB Kirchhellen IV - TTV DJK Herten/Disteln II     0:9

Hinserienabschluss am Sonntagmorgen in unserer Halle: Herbstmeister sind wir, wenn Mann die Punkte betrachtet, nicht! Aber...............
Wieder einmal zeigte sich schnell, die Überlegenheit der Gegner. Nach guten Spiel und engem Verlauf bei Siggi+Manni und Rainer mit mir war nach den Doppeln der typische 0:3 Rückstand hergestellt. 
In den Einzeln schafften Justus (1:3), Siggi (1:3) und Christoph (1:3) spielerisch ein kleines Oha zu setzen, sodass wir erst nach 75 Minuten „knapp“, aber Glücklich, uns mit 0 : 9 Punkten und 4 : 27 Sätzen vom fairen Gegner verabschiedeten.
Rückblickend bleibt folgendes anzumerken:
> Spielstärke für diese Klasse eindeutig zu schwach.
> Einsatzbereitschaft aller sehr gut.
> Stimmung immer prächtig.
> Moral nicht zu toppen.

Bleibt zu hoffen das Justus, Rainer, Siggi, ich, Manni, Niels, Christoph und Birgit zur Rückserie min. eine Verstärkung bekommen und zum prächtigen Kampfgeist sich dann auch noch Punkte gesellen.

Die 4. wünscht allen gesegnete Weihnachten und ein gesundes neues Jahr mit hoffentlich vielen Siegen.

Euer
Michael

Herren I - TTC Mülheim 71 3:9

Diebe an und in der Turnhalle in Kirchhellen

Das, zumindest von unserer Seite mit Spannung erwartete Duell gegen den Tabellenvorletzten geriet dann doch zur klaren Angelegenheit. Wie wichtig dieses Spiel für uns als Motivationsschub für die kommenden Aufgaben war, konnte man daran erkennen, dass alle sieben Akteure nicht nur fit waren und Zeit hatten, nein sie wollten auch alle unbedingt spielen.
So traten also alle gemeldeten an, um so dachten wir diesmal die Punkte in Kirchhellen zu behalten.
Nur die Mülheimer (tlw. Ü71) hatten etwas dagegen.
Auch sie nahmen die Angelegenheit sehr ernst und traten erstmals in Bestbesetzung an.

Wieder 0:3 in den Doppeln. Blass/Lammerding starteten ungewohnt nervös steigerten sich zum Ende hin, konnten aber den zuletzt guten Eindruck nicht bestätigen. Einzig das neu gebildete Doppel Winnen/Josten spielten gut, hatten aber im fünften Satz das Nachsehen gegen das Mülheimer Spitzendoppel.
Sogar unserem Punktegarrant, Mikka Winnen konnte man den Spieldruck anmerken. Zwar siegte er im ersten Satz mühelos, konnte aber seine immer stärker werdenden Gegner Becker anschließend nichts mehr entgegensetzen.
Nun lag es an Dominik Blass, nochmal eine Aufholjagt zu starten. Aber auch er hatte gegen die starken Aufschläge seines Gegners kaum Antworten und verlor letztlich nach gutem Kampf 1:3.
Lammerding, wieder glücklos mit zwei Sätzen in der Verlängerung und Veutgen im fünften Satz gegen Abwehrspezialist Langer schraubten das Ergebnis auf 7:0 für Mülheim.
Im unteren Paarkreuz konnte Wilke gegen Senieoreneuropameister Witthaus, der von seinem Freund und Doppelpartner Ernst Bison begrüßt wurde, wenig ausrichten und musste zu einem 3:0 gratulieren.
Gronski-Schaefer konnte mit einer couragierten Leistung das Debakel verhindern und ermöglichte so unserem oberen Paarkreuz nochmals zu gänzen. Winnen siegte ungefährdet 3:1 bevor Dominik das Highlight dieses Spiels setzte. Er brachte das Kunststück fertig, einen 0:2 Rückstand in einen Fünfsatzsieg zu verwandeln. Im letzten Satz sogar deutlich gegen einen scheinbar durch Dommes Ballonabwehr entnervt und entkräfteten Becker. Leider konnte Lammerding diesen kleinen Lauf nicht fortsetzen.
Somit stahlen die Mülheimer beide Punkte aus Kirchhellen und irgendwelche Spitzbuben zwei Kästen Bier, die vor der Halle kalt gestellt waren. Un das im beschaulichen Kirchhellen, wo kriminalität eigentlich ein Fremdwort ist.
Danke an die zahlreichen Zuschauer, die uns trotz der Niederlagenserie gut unterstützt haben.

Auf gehts in die Rückrunde.
GS

Vorschau

Herren I - TTC Mülheim 71

Beim mit Spannung erwarteten Kellerduell (Letzter gegen Vorletzter) werden wir sehen, ob unser Team in der Lage ist in dieser Klasse auch mal zu punkten. Die "Wundertüte" aus der Stadt mit den meisten Millionären Deutschlands kann es sich leisten mit bisher 12 Einzelspielern und 14 verschiedenen Doppelpaarungen die Hinrunde abzuschließen.
Egal wie es ausgeht. Im Anschluss werden wir auf jeden Fall bei einem Bierchen und Würstchen das TT-Jahr 2018 feierlich beenden. Hierzu sind alle Fans  :) herzlich eingeladen.

GS

 
  

Spieltag 10

Bericht Kirchhellen 2 gegen Einigkeit Gladbeck

Viel Vorgenommen, nichts erreicht.
Mit viel Willen und guter Hoffnung etwas Zählbares zu erreichen, sind wir letzte Woche nach Gladbeck gefahren. Doch schon der Anfang hätte besser sein könne, ja müssen.
Riedel und wieder Ersatzmann Stenzel hatten im Doppel keine Chance, doch Olschewski Nieblich kämpften sich wieder mal über 5 Sätze. Im 4. Satz brachten sie das Kunststück fertig 8, in Worten Acht Matchbälle gegen sich abzuwehren, um dann im 5. Selbst 2mal den Sieg zu vergeben um nach 10:8 das Match mit 10:12 abzugeben.
Krause Rastetter gewannen dann souverän in 4 Sätzen. Olschewski und Nieblich mit einer guten Leistung gewannen ihre beiden Einzel, und so stand es zwischenzeitlich 3:2 für unsere Zweite.
So kann es weiter gehen, dachte man sich, doch weit gefehlt. Krause, Riedel Stenzel und Rastetter gaben ihr Einzel ab. Riedel und Stenzel jeweils über 5 Sätze denkbar knapp mit jeweils 8:11 im letzten Satz, Rastetter ohne Chance. Dann kam noch Glück auf Seiten der Gladbecker hinzu. Perplies mit 2 Nassen gegen Nieblich zum 11:9, und Olschewski in 5 Sätzen unterlagen, sodass die Gegenwehr auf unserer Seite gebrochen war. Riedel holte zwar die Nassen, die Nieblich den Satzgewinn gekostet hatten zurück, 11:9 im 5. Durch 3 Glücksbälle in den letzten 2 Ballwechseln, doch Krause macht die enttäuschende Niederlage zum 4:9 perfekt.
In dieser Form, und man muss es ja zugeben, mit dieser Spielstärke, ist man in der Kreisliga einfach überfordert. Durch die Verstärkung in der Rückrunde wäre es jedoch schön, wenn man den Klassenerhalt schaffen könnte, um eventuell noch weitere neue Spieler für nächstes Jahr zu gewinnen. Bis zum nächsten Bericht,

Euer Andre (AN)

SG Schönebeck-Herren I 9:3

Wenn Schönebeck sich als Underdog in der LL5 sieht, was sind wir dann?

Der durchaus als sympatisch zu bezeichnende Gegner aus Essen hat quasi die gleiche Vita wie unsere Truppe. Durch allerdings sportlich bedingte Aufstiege mutierten sie innerhalb von drei Jahren von einer Kreisligamannschaft zu einer konkurrenzfähigen Landesligamannschaft.

Das ist aber leider auch der größte Unterschied.
Wieder waren alle drei Doppel hoffnungslos unterlegen.
Wieder einmal konnte nur Mikka Winnen, der sein Punktekonto auf ein nunmehr beachtliches 11:6 schraubte, überzeugen.
Auch Lammerding und Blass lieferten ihren Gegnern einen großen Kampf und unterlagen in denkbar knappsten aller Ergebnisse... zu 9 im Fünften.
Im Anschluss durfte sich nur noch der Verfasser über einen weiteren Sieg in dieser Klasse freuen. 

Nun gilt es diese Niederlage zu verarbeiten, wir sehen von Spiel zu Spiel, werden den Kopf nicht voller Sand stecken...
Der Trainer steht nicht zur Diskussion...
Im letzten Spiel geht es zuhause gegen den Vorletzten. Die haben immerhin schon einen Punkt. Da rechnen wir uns etwas mehr aus.
GS

Spieltag 9

Lenkerbeck II - VfB Kirchhellen IV

Heute: „In der Kürze liegt die Würze“. Mit einem Paukenschlag begonnen: 1. Doppel (Justus und Ich) nach 0:2 Rückstand mit tollem Kampfgeist noch 3:2 gewonnen. 
Danach, der Rest wie gehabt: alle Spiele mit 0:3 abgegeben. So verloren Justus, Siggi, Icke, Manni, Nils und Christoph 1 - 9 und 3 - 29 Sätzen.
Schönes und erfolgreiches Wochenende allen Anderen.

MR

Bericht Kirchhellen 2 gegen VfL Hüls

Gegen den Klassenprimus ging es ersatzgeschwächt nach Marl. 1 Punkt auf der Habenseite war zu verzeichnen. Olschewski kommt immer besser in Fahrt und Rang den jungen Leon Fankhänel in 5 Sätzen nieder. Ersatzmann Kellermann spielte stark gegen Bähr und führte auch schon 2:0 in Sätzen um dann doch im fünften leider deutlich mit 3:11 zu verlieren. Auch Klaus Rastetter zeigte ein starkes Spiel um dann auch im Fünften Satz dem Gegner zu gratulieren. Nun geht es am Doppelspieltag 15. Und 16. November gegen 2 Tabellennachbarn, die ebenfalls erst 2 Plus Punkte auf dem Konto haben.

Man liest von mir

AN

Bericht vom Nachhol-Spiel Kirchhellen 2 gegen SV Altendorf-Ulfkotte

Einiges vorgenommen hatte man sich gegen die punktgleichen Altendorfer, die aus der Bezirksklasse abgestiegen sind. Spannung war angesagt, und das Spiel hielt was es Versprach. Erneut musste mit Ersatz angetreten werden, da der junge Riedel sich die Hand gebrochen hat, und für den Rest der Hinserie ausfallen wird. Es ging gut los in den Doppel. Frank Riedel und Ersatzmann Wehner überzeugten mit temporeichem Spiel und bezwangen das gegnerische Spitzendoppel mit 3:1. Olschewski und Nieblich hatten wieder über 5 Sätze zu kämpfen. Olschewski mit seiner Noppe machte leider nur einem der zwei Gegner zu schaffen, sodass der erste und dritte Satz deutlich an das gegnerische Doppel ging, und der Zweite und Vierte Satz deutlich an die heimischen Akteure. Keinen großen Abstand hatte man sich bis zum Seitenwechsel vorgenommen, was deutlich schief ging. 1:5 stand es, und  über 1:6, 2:8 und 6:10 kämpften sich Olschewski und Nieblich auf ein 10:10 ran, um dann doch 11:13 das Spiel abzugeben. Ein wichtiger Punktverlust, wie sich später noch heraus stellen sollte. Kraus Rastetter unterlagen dann 1:3 im letzten Doppel. Also 1:2 vor der ersten Einzelrunde. Olschewski bezwang den jungen Hnatyk mit 3:1, und Nieblich unterlag wie immer denkbar knapp in den einzelnen Sätzen nach 11:13, 8:11, und 15:17 zum 0:3. Es fehlt halt doch das Quäntchen können, um in dieser Klasse im oberen Paarkreuz zu bestehen. In der Mitte hieß es auch 1:1, wobei Riedel den Altendorfer Rottmann mit 17:15 im Fünften Satz bezwang. Endlich auch mal ein knapper Sieg auf unserer Seite. Krause chancenlos 0:3.

Rastetter und Wehner hielten gut mit, aber mehr auch nicht. Beides mal 1:3, so stand es 3:6 nach den ersten Einzeln. Olschewski schraubte durch ein ungefährdeten 3:0 Sieg gegen die Nummer 1 seine persönliche Bilanz auf 6:9. Für das obere Paarkreuz eine wahnsinnig gute Ausbeute, mit den doch limitierten Möglichkeiten im Spiel von Gerd, aber mit der Noppe bringt er halt doch den ein oder anderen Spieler zum Verzweifeln. Nieblich diesmal ohne Chance, trotz Satzgewinn 1:3. Riedel war diesmal glücklos 1:3 und Krause gewann sein erstes Spiel gegen die Plastikbälle: nach 0:2 Sätzen dreht er das Spiel, nicht ohne es unnötig spannend zu machen. Im dritten und vierten führte er jeweils 10:6, um doch erst in der Verlängerung den Sack 2 mal mit 12:10 zu zumachen. Nach 10:5 im fünften hieß es dann 11:6 für Ihn und sein erster Triumph mit dem ungeliebten Spielmaterial. Rastetter, dem man sein Alter an der Platte nicht ansieht kämpfte wieder über 5 Sätze, 10:12, 11:9;2:11 12:10, knapper gehts eigentlich beim Klaus immer. Nur diesmal musste er dem ebenfalls junggebliebenen Jarocki mit 5:11 gratulieren. Endstand 5:9 und mit der Hoffnung auf mehr gegen die ebenfalls punktgleichen Spieler von Horst Emscher nur einen Tag später. Es war für alle Beteiligten ein gutes Training, mal sehen was dabei rausspringt.

P.S. Wasserstandsmeldung aus erster Hand: Martin Jaster vom TSC Dorsten hat am Donnerstag sein Anmeldung in unseren schönen Verein abgegeben, und wird zur Rückrunde für die Kirchhellener an die Platte gehen.

AN

Herren I gegen DSJ Stoppenberg 4:9

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel zeigte sich der VfB Kirchhellen gegenüber dem letzten Spiel stark verbessert.
Das Doppel Blass/lammerding scheint sich immer besser in dieser Liga zurecht zu finden und siegte diesmal deutlich mit 3:1.
Mit dieser guten Leistung im Rücken spielte Dominik Blass in seinem Einzel gegen den ehemaligen Bueraner, Uwe Grün groß auf und rang ihn im fünten Satz in der Verlängerung nieder.
Gleichzeitig konnte auch Mika Winnen sein Einzel knapp im Entscheidungssatz für sich verbuchen, sodaß das Kirchhellener Team sogar mit 3:2 in Führung ging.
Leider folgten danach sechs Spiele in denen wir nur zwei Sätze gewinnen konnten.
So blieb es Mika (GE) Winnen vergönnt, den vierten und letzten Punkt für uns zu machen und sein gutes Gesamtergebnis auf
9:6 zu schrauben. Im Anschluß konnte nur noch Lammerding mit einer guten Leistung überzeugen, dem aber im fünften Satz die letzte Überzeugung fehlte.
GS

Spieltag 8

Herren I gegen DJK Franz Sales Haus

... auf verlorenem Posten.
So wird das nichts mit dem Klassenerhalt. Nach der guten Leistung im Spiel gegen Tabellenführer TST Buer-Mitte war das 0:9 gegen DJK Franz-Sales Haus ein Rückfall in alte Zeiten.
Durchaus motiviert ging es in die Doppel, die aber nicht einmal einen gewonnenen Satz in drei Spielen einbrachten.
Wenn sogar unser Spitzenmann Mika Winnen, der im fünften Satz unglücklich verlor, patzt haz das für das Endergebnis nichts gutes zu bedeuten.
In den anschließenden Spielen überzeugte nur noch Jonas Veutgen, der eine 2:1 Satzführung nicht zum guten Ende bringen konnte.
So hiß das ernüchternde Endergebnis mal wieder 0:9.

VfB Kirchhellen IV - TSSV Bottrop VI  >  2 : 9

Das heutige Kellerduell der beiden Mannschaften ohne Siegpunkte versprach viel und hielt alles. 
Bereits das erste Doppel (Rainer/Michael) ließ, nach anfänglichen Schwierigkeiten (1. Satz 4:11!) und tollem Kampf, nichts mehr anbrennen und gewann mit 3:1 Sätzen. Wir hatten unseren 1. Punkt überhaupt.  Fast wäre der nächste Punkt dazu gekommen, aber leider mussten sich Manni und Siggi nach 3 umkämpften Sätzen mit 0:3 geschlagen geben. Nils und Christoph spielen gut, waren aber letztlich Chancenlos.
Als dann Rainer`s Spielweise „entzaubert“ wurde, statt es 1:3.
Alles schien seinen gewohnten negativen Lauf zunehmen. Aber weitgefehlt:
> Siggi zeigte Nervenstärke und bezwang unseren ehemaligen Jugendspieler Pasch in 5 Sätzen. Worr, es statt 2:3, ein tolles Gefühl. 
> nun war ich an der Reihe und wieder kam es zu 5 Sätzen. Nach tollem Kampf auf beiden Seiten konnte ich leider das Spiel nicht nach Hause holen.
Auf dem Papier ging nun alles seinen gewohnten Gang, alle weiteren Punkte holte TSSV.
Was aber nicht im Spielbericht steht ist, die super Moral unserer Truppe und der nie versiegende Kampfgeist. Rainer verlor in 5 Sätzen und Niles und Christoph spielen sehr gut mit und verloren immer sehr knapp.
So stand es dann für Rainer, Siggi, Michael, Manni, Nils und Christoph 2-9 mit 10!!!-30 Sätzen für TSSV Bottrop VI.
Wären wir jetzt im Kapitalmarkt würde ich sagen:“ der DAX zeigt weiter nach oben“, und es kommt der Tag der Tage.
In diesem Sinne, Euer

Michael

Spieltag 7

Erster Achtungserfolg für Kirchhellen

Ausgerechnet gegen den ungeschlagenen Tabellenführer zeigten die Kirchhellener ihre bisher beste
Saisonleistung. Dieser trat allerdings auch mit 4 Ersatzspielern an.
Direkt zu Beginn konnten Lammerding/Blass und Veutgen/Wilke ihre Doppel gewinnen, während
Winnen/Josten verloren. Getragen von der ersten Führung in einem Meisterschaftsspiel in der
Landesliga und dem anschließenden souveränen Punkt durch Mika Winnen drehte Blass ebenfalls auf
und gewann sein Spiel überzeugend zur zwischenzeitlichen 4:1 Führung.
Anschließend gab es einen Bruch im Kirchhellener Spiel, so dass die folgenden 5 Spiele verloren gingen,
bis erneut Winnen sein zweites Einzel zum 5:5 Zwischenstand gewinnen konnte.
Trotz großer Anstrengung, teilweise phantastischen Ballwechseln und gegenseitiger Unterstützung und
Anfeuerung, mussten auch die folgenden Spiele den Bueranern zum 5:9 Sieg überlassen werden.
Ein Trend setzt sich fort: In einzelnen Sätzen kann man durchaus mithalten. Die Spiele aber häufig nicht
gewinnen.
Ungebrochen: Der Wille der Mannschaft, in dieser Liga alles zu geben und bis zum letzten Punkt zu
kämpfen.
Hier 5 Spiele zu gewinnen gibt trotzdem Mut für die weiteren Aufgaben, bei weiterhin klarer
Einschätzung der Gesamtsituation.
Man hat doch etwas „Blut geleckt“ und nimmt Motivation für die weitere Saison mit.
Die Moral ist ungebrochen und den Einsatz und Kampfwillen der Mannschaft zu sehen ist immer ein Besuch der Spiele wert.

PJ

Vereinsmeisterschaften 2018

Vereinsmeisterschaften und Weihnachtsfeier 2018

Liebe Vereinsmitglieder, 

wie Ihr vielleicht schon erfahren habt, finden unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften, mit anschließender Weihnachtsfeier, am 15.12.2018 ab 14.00 Uhr statt.

Genauso wie in den letzten Jahren, werden wir ein Vorgabetunier stattfinden lassen, um die Spiele interessanter zu gestalten. Bei einer QTTR- Differenz von 100 Punkten gibt es 1 Punkt vor. Bei 200, 2 und so weiter. Wobei der Vorsprung maximal 6 Punkte beträgt. Gespielt wird wie immer im Doppel und Einzel. Die Doppelpartner werden vor Ort zugelost.

Das System für die Einzelspiele entscheidet sich nach der Teilnehmerzahl. Geplant ist ein Gruppensystem mit anschließender KO-Phase. 

Während der Spiele stehen Getränke und Kuchen zum Verzehr bereit.
Im Anschluss an die Vereinsmeisterschaften werden wir das Jahr mit einer gemütlichen Feier bei Kaltgetränken, sowie Grillgut und Salaten ausklingen lassen.

Um eine frühzeitige Anmeldung, gerne auch mit Partner, wird gebeten, um die Abendliche Feier besser planen zu können.
Anmelden könnt Ihr euch am Aushang in der Halle, oder beim Dominik Blass unter 0151/64030498.

Es wäre schön, wenn der ein oder andere einen Salat oder Kuchen zur Verfügung stellen würde.
Wir hoffen auf rege Teilnahme sowohl während der Spiele, als auch beim gemütlichen Ausklang.

Mit sportlichem Gruß

Der Vorstand

Spieltag 6

FC Schalke 04 gegen Herren I

Bei diesem Stand hatten wir noch gut Lachen.
Leider haben wir mit unserem 0:9 (aber der besseren Art) dem FC/TT den Sprung an die Tabellenspitze der Landesliga ermöglicht. Nur das Doppel Blass/Lammerding zeigte nach einem 0:2 Satzrückstand was alles möglich wäre, wenn..., hätte..., falls..., usw...usw.
Am Ende musste man doch die 2:3 Niederlage zähneknirschend hinnehmen. Vor allem im oberen Paarkreuz zeigten sich die Spitzenspieler des Gegners, Maurice Mann und Thorsten Honefeld hoch konzentriert und spielten im wahrsten Sinne des Wortes mit uns. Danach lief nicht mehr viel zusammen. Einige Sätze konnten zwar noch ausgeglichen gestaltet werden, aber leider hatten das bessere Ende meistens die Schalker. So machten die Kirchhellener nur als Meister der dritten Halbzeit ihrem Namen alle Ehre und verabschiedeten sich von den Gastgebern und den zahlreich mitgereisten Fans mit einem standesgemäßen 0:9.
Schlechte Presse werden wir aber keine haben, da der angekündigte Vertreter der schreibenden Zunft durch Abwesenheit glänzte.



Wilke-Blass-(Mann) -Lammerding-Veutgen-Schaefer-Winnen

GS

 

Bericht Kirchhellen 2 gegen TTC Bottrop 47 4 und Schultendorf 4

Einmal mehr müssen wir einsehen, dass wir in dieser Klasse eigentlich nichts verloren haben. In den Doppeln fing es gegen den TTC noch gut an, sodass wir in die Einzelrunde mit einem 2:1 Vorsprung gingen. Dort allerdings zeigte sich die individuelle Klasse des Gegners, und wir holten in den darauffolgenden Einzeln nur noch einen Punkt, der dann auch noch von unserem Ersatzspieler Karsten Hanßen eingefahren wurde. Nach 5 hart umkämpften Sätzen setze sich Hanßen souverän mit 13:11 im Entscheidungssatz durch. Lediglich Rastetter und Olschewski gelang das Kunststück noch einen Satz zu gewinnen. Nieblich spielte wieder mal gut mit, musste sich aber bei seinen beiden 0:3 Niederlagen wieder 5 von 6 mal mit lediglich 2 Punkten Unterschied geschlagen geben.
 

Ähnliches Bild bei unseren nächsten Gegner in Schultendorf. 1:9 hieß es am Ende für die grünweißen Gastgeber. Lediglich das Doppel Krause/Rastetter steuerten den Punkt auf der Habenseite bei. 7 Sätze in den restlichen Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Tim Riedel konnte noch gut mithalten, und verpasste aber bei 10:8 im fünften Satz den Sack zu zumachen und musste sich mit 10:12 geschlagen geben. Erwähnenswert ist auch noch, dass sich Olschewski nach 0:2 Satzrückstand noch in den fünften Satz kämpfte, dort aber dann doch keine Chance mehr hatte.

In der Hoffnung, dass der Auftaktsieg gegen Bertlich nicht der einzige Lichtblick bleibt, geht es nun mit voller Hoffnung gegen den punktlosen Tabellenletzten Altendorf im nächsten Heimspiel. Der Vorbericht folgt dann nächste Woche.

Bis dahin

AN


VfB Kirchhellen IV - SC Buer Hassel III = 0 - 9

Erstmal mit unserer Nummer 1, Justus, sind wir in fast Topbesetzung angetreten. Leider ist Siggi ausgefallen. Mit besagtem Justus, Rainer, meiner Wenigkeit, Manni, Nils und Christoph wurde pünktlich auf „neuem“ Boden aufgeschlagen. Die 3 Doppel gingen glatt alle an die Buerer. Als Justus dann sein Einzel bestritt, und den 1. Satz klar gewann, keimte die Hoffnung nach dem ersten Punkt auf. Aber der viel erfahrener Hasseler lass das Spiel sehr gut und siegte dann doch klar mit 3:1 Sätzen. Was dann folgte war wieder alles sehr eindeutig und klar (verlorene Spiele in glatt 3 Sätzen). Nach tapfer gekämpften 45 Min. war alles vorbei: 0 - 9 verloren mit 2!! : 27 Sätzen. Jau, wir haben uns um 200% verbessert, den auch Christoph holte einen Satz.

Zum Schluss: Moral und Stimmung weiter TOP. Die Formkurve von Christoph steigt stetig und der erste Sieg wird kommen (:-))

Euer Michael

 

Vorbericht FC Schalke 04 gegen Herren I

Gegen den FC Schalke 04 (FC=Fußballclub), der bekanntlich auch über eine überaus erfolgreiche Tischtennisabteilung verfügt, erlauben wir uns nahezu in Bestbesetzung anzutreten.

Da unsere Nr.2, Dominik Blass komplett erholt aber leider ohne Training aus dem Urlaub direkt an die Platte geht, können wir uns auf ein schönes Duell gegen Thorsten Honefeld freuen. Beide Spieler bevorzugen das Spiel aus der Halbdistanz mit Tendenz zur Ballonabwehr.
Auch die Partie Maurice Mann, der ebenso wie Honefeld ein westdeutscher TT-Spieler der absoluten Spitzenklasse war(allerdings in den 90er/2000er Jahren ;)), gegen unser Spitzenbrett, Mika Winnen verspricht Tischtennis der feinen Klinge.
Die Schalker, momentan „nur“ auf Platz vier der Tabelle wollen und werden gegen die tapfer, gallisch (kleines Dorf) kämpfenden Kirchhellener nichts anbrennen lassen, um weiterhin vom Aufstieg träumen zu dürfen.
Wir freuen uns auf die Partie, besonders auf ein Wiedersehen mit Maurice, der wie man weiß jahrelang für uns gespielt hat und wollen weiterhin mit guter Laune für unsere Abteilung werben.

GS

Vorbericht Kirchhellen 2 gegen TTC Bottrop 47 4

So nun geht es gegen die Bottroper vom TTC 47. Erstmals auf neuem Boden. Mal sehen wie wir uns gegen den nächsten übermächtigen Gegner wehren. Laut Papier haben wir wie immer keine Chance, und die wollen wir nutzen. Von 1-6 hat der Gegner einen TTR Wert zwischen 1500 und 1600 Punkten, also zwischen 100 und 150 Punkten mehr als wir, aber trotzdem wollen wir diesmal schon am Donnerstag um 19:00 Uhr in der heimischen Kirchhellen-Arena
dagegen halten.
Das gleiche Bild steht uns dann auch am Samstag bei den Grünen aus Schultendorf bevor. Anschlag ist voraussichtlich schon um 16:30 Uhr So können wir hoffentlich auch den Donnerstag nutzen um unsere Form zu verbessern, und vielleicht springt ja doch gegen den TTC oder gegen Schultendorf was Zählbares gegen den Abstieg raus.
Und nicht nur die Erste würde sich über mentale Unterstützung von der Bank freuen, wenn das Schlittschuh laufen in unserer eigenen Halle nun endlich ein Ende gefunden hat.

Bis dahin
AN

Spieltag 5

Post Oberhausen I gegen Herren I 9:0

Das Resümee zu diesem Spiel. Ohne Training wird das nix. Auch, wenn die Kollegen aus Post deutlich besser waren, wird es Zeit, dass unsere TH nun ab morgen endlich wieder bespielbar sein soll. Die einzige Mannschaft, die in dieser Liga noch mit Zelluloid agiert hatte von Anfang an gezeigt, dass sie keinen Zweifel an ihren Aufstiegsambitionen aufkommen lassen wollten.
Beide Anfangsdoppel waren klar unterlegen und blieben ohne Satzgewinn. Nur Josten/Gronski-Schaefer konnten zwischenzeitlich mithalten und wurden mit einem Satzgewinn belohnt. Auch im Einzel war wenig auszurichten. Der Spitzenspieler unseres Gegners, Sebastian Frintrop gehört als ehemaliger Regionalligaspieler ebensowenig in diese Klasse wie wir. So blieb festzuhalten, dass wir als gern gesehener Gast und Punktelieferant noch einige Symathiepunkte für unseren Verein sammeln können. Alles Andere wäre eine Sensation, als würde Gladbach in Bayern gewinnen. ;)

GS

Post Oberhausen I gegen Herren I

Mal wieder ein Auswärtsspiel.
Den als Aufstiegskandidaten gehandelten PSV Oberhausen gilt es an diesem Wochenende zu ärgern. Die Oberhausener, die zuletzt zweimal unentschieden spielten, werden sich gegen unsere Truppe, die nun den letzten Platz der LL innehat, schadlos halten wollen. Ohne unsere Nr. Zwei, Dominik Blass, der nun im wohlverdienten Urlaub weilt, dafür aber wieder mit Jonas Veutgen werden wir wieder alles geben, um den bisherigen guten Eindruck den wir hinterlassen haben zu bestätigen.

Interessant wird es wohl, wie die Begegnung Winnen gegen den noch ungeschlagenen Sebastian Frintrop ausgeht. Hierfür müssten wir aber vorher mindestens ein Pünktchen machen... 
Also, auf gehts in die Stadt ohne alte Mitte.
GS

Spieltag 4

Herren I gegen GW Schultendorf I 2:9

...wie gesagt. Standartdergebnis.
Heimspiel in fremder Halle.
Erzwungen durch den Hallenumbau in Kirchhellen-
Dankenswerter Weise wurden wir durch die Freunde aus TSSV Bottrop unterstützt. Sie stellten uns die TH an der Konradschule in Bottrop zur Verfügung. Zum Spiel ist wieder nicht viel zu berichten. In den Doppeln erkämpften sich Lammerding/Blass immerhin einen Satz. Die Paarungen Josten/GS und Wilke/Winnen waren chancenlos.
Mika Winnen wieder ganz stark, der seinen Gegner Romero Gewande schnell entnervte und mit 3:0 gewann.
Diesmal waren unsere Spieler Blass (gewann immerhin einen Satz), Lammerding und Wilke ohne Möglichkeiten und verloren letztlich klar.
Heute hatte das untere Paarkreuz mehr vom Spiel. Josten verlor knapp gegen Ersatzmann Bons.
Der Verfasser durfte sich hingegen über seinen ersten Punkt in dieser Klasse freuen.
Es macht trotz der klaren Niederlagen weiterhin Spaß und wir werden weiterhin alles geben.

GS

Bericht Kirchhellen 2 gegen SG Suderwich 2

Bericht zum Spiel der Zweiten gegen SG Suderwich.
Insgesamt leider nur 10 Spiele gespielt, und das Glück war auf der Seite der Gastgeber aus
Recklinghausen. 6 mal ging es über die volle Distanz von 5 Sätzen, doch 5 mal musste dem
Gegner gratuliert werden. Das Netz war eindeutig auf Seiten der Suderwicher, sodass nur ein
Zähler für die Kirchhellener heraus sprang. Nieblich bestätigte seine gute Form und Rang die
generische Nummer 1 nach 5 hart umkämpften Sätzen nieder. Satzbälle im zweiten Satz, 3
Matchbälle im vierten Satz, und bei 10:7 nochmals drei Matchbälle im fünften Satz, ehe er
mit 2 Bällen, die eigentlich über seinem Können lagen, mit dem siebten Matchball den Sack
zum 12:10 zumachte. Die restliche Mannschaft spielte gegen das Netz und sich selbst, und
konnten die Chance die sich boten nicht nutzen. 9:1 und 29:16 Sätze hieß es nach 2,5
Stunden Kampf für den Gastgeber. Es wäre mehr drin gewesen, als 1,5 Sätze pro Spiel, was
belegt, das der Gegner nicht übermächtig war, wie Haltern oder Olympia. Jetzt müssen die
Punkte gegen den Abstieg halt gegen andere Gegner geholt werde. Die Moral stimmt, und
die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
AN

Spielberichte 3. Spieltag

TSSV Bottrop II gegen Kirchhellen I 9:2

Dies wird wohl ein häufiges Standardergebnis der Ersten, wenn Mika Winnen weiterhin in dieser überragenden Form auftritt. Durch sein erstes Einzel sorgte er mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg über Benedikt Koch selbst dafür, dass er noch ein zweites Mal an den Tisch treten durfte. Auch hier ließ er der Nr.1 von TSSV Bottrop, Lukas Wagner keine Chance und siegte klar in drei Sätzen.
Ansonsten kann man feststellen, dass der Rest der ohnehin dezimierten 1. Herren zwar immer wieder an einem Satzgewinn schnupperte, dies aber letztlich nur Andrè Nieblich gegen den TSSV Ersatzmann vergönnt blieb.

Konditionell wenig gefordert verabschiedeten wir uns aus dem alten Bottrop mit einem 2:9.
Trotzdem hoffen wir, in demnächst renovierter Halle den einen oder anderen Zuschauer begrüßen zu dürfen.
Mika spielen zu sehen ist wirklich ein Ereignis.
GS

Kirchhellen 2 gegen TuS Haltern 2

Oder sollte man besser sagen Kurzbericht?
4 Sätze sprangen heraus, beim 0:9 gegen übermächtige Gegner mit im Schnitt fast 200 TTR
Punkten mehr.
Thorsten Krause hatte den einzigen Sieg schon fast eingetütet nach 2:0 Satzführung und
musste sich dann doch in das gleiche Schicksal wie die anderen fügen und dem Gegner
gratulieren. Olschewski/Nieblich wollten etwas länger spielen. Die andere beiden Doppel am
Nebentisch waren schnell vorbei, da fing der 5. Satz an. 11:13 hieß es leider nach einen
schönen ansehnlichen Doppel das auch mit Thorstens Einzel das einzige Spiel war, welches
halbwegs ausgeglichen gestaltet werden konnte. In dieser Aufstellung ist Haltern ein ganz
heißer Kandidat für den Aufstieg, und wir müssen versuchen nächste Woche gegen
Suderwich, einem Gegner fast auf Augenhöhe, die Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

AN

4. Mannschaft - ETG Recklinghausen III = 0 : 9

bedingt durch die Hallenschließung musste das Heimrecht getauscht werden. Dankenswerter Weise war ETG dazu bereit und empfing uns am Samstagabend in Recklinghausen. Durch diesen Terminwechsel fielen einige unserer VfB Recken aus und wir traten nur mit 5 Spielern an.
Rainer, meine Wenigkeit, Birgit, Niels und Christoph stellten sich dieser nicht lösbaren Aufgabe. Alle verloren glatt in 3 Sätzen, wobei Rainer fast einen Satzgewinn verbucht hätte (10:12). Die 0:9 Niederlage tat aber der guten Stimmung in der Mannschaft keinen Abbruch und durch unseren „neuen“ Mitspieler (Christoph Böttcher) hatten wir zumindest einen 5. Spieler.
Festzustellen bleibt: schnell Verloren, gut Gekämpft, Stimmung Gut und der Glaube an den ersten Sieg ist nicht klein zu kriegen.

Euer
Michael R.

Vorberichte 3. Spieltag

Vorbericht TSSV Bottrop 2 gegen Kirchhellen I

Diesmal ohne Brett 2 bis 4, die beruflich oder privat verhindert sind wird das Unterfangen, in TSSV Bottrop etwas zählbares mitzunehmen wirklich schwer. Interessant wird es, zu sehen, wie die jungen Spieler des TSSV mit unserem "Punktesammler" Mika Winnen klar kommen.

 

Vorbericht Kirchhellen 2 gegen TuS Haltern 2

Dritter Spieltag, und der Kampf gegen den Abstieg geht in eine neue Runde.
TuS Haltern 2 heißt der Gegner in der heimischen Arena die bereits an diesem Donnerstag
antreten. Nur nicht in der Vestischen Kampfbahn in Kirchhellen, sondern in den heiligen
Hallen des TSSV Bottrop in Fuhlenbrock. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön
an den TSSV namentlich Andreas Bortz, das uns so unkompliziert, und unbürokratische die
Halle an einem normalen Trainingstag für unser Meisterschaftsspiel zur Verfügung gestellt
wird. Und wieder ein übermächtiger Gegner. TTR 1428 zu 1453 lautet der Vergleich zwischen
unserer Nummer 1, Gerd Olschewski , der sich momentan in Topform befindet, und der
Nummer acht der Halteraner Thomas Wallrad. Die Vorzeichen sind klar, aber das waren sie
auch gegen Bertlich. Warum nicht nochmal eine Überraschung? Okay, anders formuliert,
Warum nicht auch ein Wunder? Schließlich hat man ja diesmal festen Boden unter den
Füssen. Und nicht zuletzt unser Youngster Tim Riedel ist auch wieder dabei. Also, die
Hoffnung stirbt zuletzt.

AN

Hallenrenovierung

Nun ist es endlich soweit.
In unserer TH wird nun der Hallenboden abgeschliffen und neu versiegelt.
Für diese Arbeiten, die den Boden für diesen Sport wieder wettbewerbsfähig stumpf machen sollen, wird die Halle in der Zeit vom

17.09.2018 bis zum 07.10.2018 gesperrt.

Leider fällt diese Hallenschließung mitten in unsere Saison. Heimspiele sollten verlegt, oder das Heimrecht getauscht werden.
Ob uns für diesen Zeitraum eine Ausweichmöglichkeit für das Training zur Verfügung steht, wird derzeit noch geprüft.
GS

Spielberichte 2.Spieltag

Herren I - SC Buer Hassel 2:9

100% Leistungssteigerung beim VfB.
Gegenüber dem ersten Spiel, dass bekanntlich mit 1:9 endete war eine klare Leistungssteigerung auszumachen. Hierbei tat sich zum wiederholten Mal Mikka Winnen hervor, der sowohl im Doppel als auch im Einzel punktete.
Der Heimvorteil (glatter Hallenboden) blieb uns trotz Reinigung am Freitag erhalten, sollte sich aber leider nicht auszahlen. Trotzdem zeigten alle Akteure eine engagierte Leistung.
Lammerding/Blass verloren in ihrem Doppel zwei Sätze in der Verlängerung. Nachdem Winnen/Josten ihr Doppel sehr souverän mit 14:12 im fünften Satz nach Hause schaukelten und Winnen sein Einzel gegen Taspinar gewann, stand es sogar 2:2. Wenn man bedenkt, dass Lammerding, Blass und Veutgen ihre Einzel auch im Entscheidungssatz verloren, lag sogar eine kleine Überraschung im Bereich des möglichen.
So blieb es beim 2:9. Lohn des Spieltages: Nur Vorletzter in der LL.
Es gibt tatsächlich noch eine Truppe, die weniger Punkte hat.

GS

DJK Olympia Bottrop III - VfB Kirchhellen 2

So schnell kann es geh ́n, und schon ist man wieder auf dem Boden der Tatsachen angelangt.
2:9 gegen nicht unbedingt übermächtige Gegner. Die Geschichte ist diesmal kurz erzählt.
Olschewski/Nieblich sind völlig neben sich und unterliegen verdient mit 0:3.
Riedel Frank, heute mit Manni Dräger unglücklich jeweils nur mit 2 Punkten, aber auch 0:3 . Mit seinem Sohn Tim hätte die
Sache auch durchaus anders ausgehen können. Krause/Rastetter diesmal im Pech, nach 2:0 Satzführung
müssen sie nach einem knappen 11:13 im dritten Satz doch dem Gegner am Ende gratulieren. Nieblich
hat seine Drohung war gemacht und zeigte sich stark verbessert und hochkonzentriert, 3:1 hieß es am für
ihn gegen Routinier Wolfgng Pommer. Olschewski hatte gegen das druckvolle Angriffsspiel des erst
15jährigen Bloch keine Chance. Und obwohl er erst so jung ist machte ihm die Noppen nichts aus. Riedel
0:3, Krause 1:3, Dräger 0:3, und Rastetter ebenfalls 1:3 schraubten das Ergebnis schnell auf 1:8. Bei
Olschewski stand es schon 0:2 nach Sätzen und 1:6 in den Punkten. Gerd hatte offensichtlich schon fast
aufgegeben, und bekam dadurch eine neue Leichtigkeit und Rang Pommer in 5 hart umkämpften Sätzen
nieder. Nieblich, der seinen Schläger schon eingepackt hatte, musste nochmal ran. Ein starkes Spiel von
beiden wobei Nieblich an die Grenzen seiner Möglichkeiten stieß. 1:3 war das Ergebnis in einen
spannenden und höchst ansehnlichen Spiel. Mit etwas mehr Glück, oder etwas besserem Verständnis für
die Anforderungen des Plastikballes an das Blocken oder den Gegen-Topspin, und er hätte sich auch in
den 5. Satz gekämpft. Trotzdem Tim Riedel schmerzlich vermisst wurde, und mit dem man
wahrscheinlich den ein oder anderen Punkt mehr eingefahren hätte, muss man dem Gegner neidlos
gratulieren. Und die Moral war bis zum letzten Ball auf dem Höchststand und es hat wieder einen riesen
Spaß gemacht. In knapp 2 Wochen am Donnerstag den 20. September wird man nun in der heimischen
Arena gegen einen auf dem Papier, wie immer, übermächtigen Gegner an den Level des ersten Spiels
wieder ran zukommen. Zuschauer sind an diesem Donnerstag gerne gesehen.

Bis dahin, euer Andre

Spielbericht Herren 3
 
Nach verletzungsbedingten absagen von Fischer ,Stenzel und Ersatzmann palortz, musste man notgedrungen die Reise nach Bottrop zu fünft antreten. So war die Stimmung für das wichtige Derby gegen Bottrop getrübt. Nach 1,5 Stunden stand eine klare und verdiente 9:0 Niederlage, obwohl die Mannschaft aufopferungsvoll kämpfte musste sie sich dennoch dem Tabellenzweiten geschlagen geben. Aufgrund einer falschen Aufstellung wurde das Spiel dennoch für den VfB gewertet, der somit am grünen Tisch die ersten 2 Punkte gegen Abstieg gewonnen hat.
 
 
 

Vorberichte 2. Spieltag

Kirchhellen I – SC Buer Hassel I

Landesliga Neuling gegen Landesliga/Verbandsliga Stammgast

Unter diesen Vorzeichen steht die Begegnung in der Halle des Vestischen Gymnasiums.

Wenn die Freunde aus Hassel, die seinerzeit schon unser legendäres Fußballturnier für TT-Mannschaften gewonnen hat, in halbwegs kompletter Aufstellung antreten, wird es sehr schwer für uns.
Trotzdem werden wir, diesmal mit Wilke und somit in Bestbesetzung alles geben, um uns gut zu verkaufen.
Leider ;) sieht es so aus, als würden wir unseren größten Heimvorteil, den glatten Boden, verlieren.
Angeblich soll am morgigen Freitag die überfällige Restaurierung erfolgen.
Wir sind gespannt.

GS

Kirchhellen II - Olympia Bottrop III

So, mal schauen was beim nächsten Gegner zu machen ist.
Leider muss die Zweite auf das große Nachwuchstalent Tim verzichten, weil er leider Arbeiten muss. Bei der frisch angefangenen Kochlehre kann man halt nicht am 5. Tag sagen, “Ich komm dann mal nicht“. Trotzdem fährt man nicht ohne eine kleine Hoffnung an die Brauckstraße. Vieles wird auch von der Aufstellung der Olympioniken abhängen. Obwohl gegen Bertlich war die Ersatzstellung des Gegners nicht der Grund für den 9:3 Start, sondern die Mannschaftsleistung des VfB. Durch den starken Personalmangel in der 3. und 4. Mannschaft wird unser Manni mal wieder in der Kreisliga aufschlagen, und vielleicht kann er ja mit seiner Abwehr für die eine oder andere Überraschung sorgen. Olschewski kann immer für einen Paukenschlag sorgen, und Nieblich hat sich vorgenommen nicht ganz so chancenlos zu sein. Der starke Riedel und Krause schlagen diesmal in der Mitte auf. Mal sehen was bei den beiden drin ist, und mal sehen mit was für ein Ballmaterial  gespielt wird. Unten kommen dann der wiedererstarkte Rastetter und der „Youngster“ Dräger zum Einsatz. Mal schauen, was bei dem wiedergewonnenen Selbstvertrauen möglich ist. 
AN

TSSV Bottrop V - Herren III

Die Bottroper mit ihrem zweiten Heimspiel in Folge erwarten den Gast aus Kirchhellen am Freitag, den 07.09.
Die Kirchhellener Jungs um Karsten Hanßen wollen diesmal etwas zählbares aus Bottrop mitbringen um ihr Punktekonto aufzubessern.

Leider wird Routinier Ulrich Fischer immer noch schmerzlich vermisst, sodaß es auch diesmal eine schwierige Aufgabe wird.

GS

TTC BW Ückendorf - Herren IV (1KK)

Ebenfalls am Freitag geht die Reise ins südliche Gelsenkirchen, wo unsere Vierte ab 19:30 Uhr um die ersten KK Punkte kämpft.
Dass die Mannschaft durch Ersatzstellung in höhere Mannschaften geschwächt scheint, macht die Aufgabe gegen BW Ückendorf, die ihre erste Partie gewinnen konnten, nicht leichter.

GS

 

Herren I

Das Abenteuer Landesliga ist gestartet

Ungewohnte Anschlagzeit (Sonntags 11.00 Uhr) und ungewohnt schöne neue Turnhalle in der Stadt mit dem höchsten Millionärsaufkommen in Deutschland.
- Auswärtsspiel in TTC Union Mülheim -

Der Gegner zollte uns sofort Respekt ob unseres Mutes als Kreisligatruppe in der LL anzutreten.

Zum Spielgeschehen ist nicht viel zu erzählen. Der durchweg konstant gut aufgestellte Gegner ließ in den Doppeln nicht viel zu. Trotzdem hatten Winnen/Veutgen und Josten/Gronski-Schaefer das Gefühl gut mitspielen zu dürfen, was letztlich immerhin zu jeweils einem Satzgewinn führte.
So motiviert durften wir dann dann im oberen Tabellenkreuz unseren ersten Punkt in der LL durch Mikka Winnen bejubeln.

Auch Dominik Blass machte seinem Namen keine Ehre, brachte viel Farbe ins Spiel und verlor nach großem Kampf in vier Sätzen.
Für eine Überraschung hätte Lammerding sorgen können. Er führte im fünften Satz sogar mit 5:0, bevor sein Gegner sich deutlich steigerte und das Spiel noch für sich entscheiden konnte. Josten und Gronski-Schaefer konnten die Sätze zwar teilweise offen gestalten, unterlagen aber letztlich klar mit 0:3.

Fazit: Mit 11 gewonnenen Sätzen waren wir nicht hoffnungslos unterlegen. Die Moral stimmt und es hat trotz der klaren Niederlage Spaß gemacht. Wir werden nun im nächsten Spiel gegen den SC Hassel sogar in Bestbesetzung antreten und werden sehen, wie es weitergeht.
Allein an die professionelle Einstellung in der Liga müssen wir uns noch gewöhnen. Es gab kein Bierchen nach dem Spiel. Darauf erden wir bei den nächsten Aufgaben in der Fremde vorbereitet sein.

GS

Herren IV

1. Auftreten der neu formierten 4. Mannschaft.

Vorab, die 1. Kreisklasse hat die ehemaligen Spieler der 3. KK Spaß gemacht. Ja, die Niederlage (0:9 Punkte + 5:27 Sätze) kam wie erwartet, aber die Spiele waren spannend und 2x auch besonders knapp. So hätten, mit etwas Glück, Rainer/Michael und Michael Ihre Spiele auch gewinnen können, wurden aber jeweils im 5. Satz knapp verloren. Auch das erste Auftreten von Nils zeigte schon gute Ansätze.

Hier die einzelnen Sätze:
Birgit/Nils= 0:3; Rainer/Michael= 2:3; Sigi/Manni= 0:3; Rainer= 0:3; Sigi= 0:3, Michael= 2:3; Manni= 1:3; Birgit= 0:3 und Nils= 0:3
Abschließend, Moral und Stimmung sehr gut. Die Siege werden noch kommen (hoffentlich).



Michael Reiterer

 

Herren II mit erstem Sieg

Spielbericht VfB Kirchhellen 2 gegen Bertlich 3

„Und wieder in der Kreisliga“ so der allgemeine Tenor nach dem fulminanten Durchmarsch von der
Kreisliga in die nächst niedrigere Klasse letztes Jahr, mit nur einem Pluspunkt. Allerdings mit etwas
anderer Aufstellung. Nachdem Uli Fischer und Karsten Hanßen in die neue Dritte gewechselt sind, spielt
man nun mit Vater und Sohn Riedel in der Kreisliga.
Nachdem die Aufstellung notiert waren, dachte man sich, im unteren Paarkreuz leichte Vorteile, im
oberen Paarkreuz keine Chance, aber mit einer Überraschung in der Mitte, und guten Doppeln hätte man
vielleicht ne kleine Chance etwas zu erreichen.
Gesagt getan. Mit 3:1 gewannen die Riedels gegen das Spitzendoppel der Gegner, und Olschewski/
Nieblich wie immer souverän in 5 Sätzen. Es stand 2:0 . Ein Zwischenergebnis, das man seit 1,5 Jahren
nicht mehr gesehen hatte. Aber es kam noch besser. Raststetter/ Krause siegten auch noch gegen die
Gegner, die im Schnitt 80 TTR-Punkte mehr auf dem Konto hatten. Zeitgleich zermürbte Olschewski mit
seiner Noppe den Gegner zum zwischenzeitlichen 4:0 . Ungläubiges Kopfschütteln, und leise Hoffnung
auf der heimischen Bank. Nieblich verlor dann klar gegen die Nummer eins. Und dann kam die Mitte. 2:0
und 6:0 in den Sätzen Frank Riedel machte es seinem Sohn gleich und beide gewannen durch kluges und
effektives Spiel, wobei der erst 16 jährige Tim eine Ruhe und Gelassenheit an den Tag legte, die man
sonst in diesem Alter noch nicht sieht. Thorsten Krause hatte mehr mit dem neuen Plastikball zu kämpfen,
so das er seinem Gegner nach drei schnellen Sätzen gratulierte.
Rastetter erhöhte dann das Ergebnis zu Halbzeit der Einzel durch ein 3:1 auf einen sagenhaften Zwischenstand von 7:2. Und dann kam er. Gerd Olschewski und seine Killernoppe.
Zugegeben, in einem Satz hatte er auch das Quentchen Glück auf seiner Seite aber er gewann erneut gegen den Haushohen Favoriten in 5 hart umkämpften Sätzen mit 3:2 .
Nieblich kam mit den Aufschlägen des Gegners nicht zurecht und musste dem besseren Spieler
gratulieren. Und dann kam wieder Tim. Gleiches Bild wie im ersten Spiel. Nichts konnte den jungen
Riedel aus der Fassung bringen. Auch der zwischenzeitliche Anschluß zum 1:2 des Gegners brachten ihn
nicht aus der Ruhe, und nach fast anderthalb Jahren war es soweit. 9:3. Der erste doppelte Punktgewinn
für diesen Mannschaft.nachdem es letzte Saison ja nicht geklappt hatte.
( Und Frank Riedel führte auch schon wieder souverän gegen seinen Gegner)

Mal schauen was noch möglich ist, aber realistische gesehen waren das zwei ganz wichtige Punkte gegen
den Abstieg.

Olschewski/Nieblich 1:0
Riedel/Riedel 1:0
Krause Rastetter 1:0
Olschewski 2:0
Nieblich 0:2
Riedel Tim 2:0
Riedel Frank 1:0
Krause 0:1
Rastetter 1:0

Aber was sich jetzt schon andeutet ist, das die Riedels eine Verstärkung sind, und wenn Tim so weiter
macht, ist er wohl bald nach oben weg. An dieser Stelle Dank an Sascha Schuster der den jungen Mann
unter seine Fittiche genommen hat.
Sa, 01. September 19:30 Uhr
es grüßt der (noch) Tabellen Zweite

(AN)

Die Saison beginnt

Nun ist es soweit.

Die neue Saison beginnt für den VfB Kirchhellen. Mit dieser Spielzeit ändert sich vieles.
Die Heimspiele werden mit dem neuen, von den meisten Spielern noch ungeliebten Plastikball bestritten.

Die wenigsten Auswirkungen wird dies für unsere 1. Herrenmannschaft in der Landesliga haben. Ob wir nun mit Plastik oder Zelluloid gegen übermächtige Gegner antreten, ist wahrscheinlich zweitrangig. Man muss kein Prophet sein, aber alles andere als der direkte Durchmarsch in die Bezirksliga wäre so sensationell, wie ein deutscher Fußballweltmeister 1954. Aber was lehrt uns die Geschichte?
Damit ist das Saisonziel der Mannschaft schon beschrieben. Wir freuen uns auf trotzdem schöne Spiele im Kirchhellener Glattbodendrom. Wir freuen uns auf viele bekannte Gesichter aus dem TT Kreis, gegen die unsere damalige Erste (zu gut) und alle anderen Mannschaften (zu schlecht) nie gespielt haben. Das vorgekühlte Bierchen wird bei den zu erwartenden kurzen Spielen wahrscheinlich nicht warm. ;)

Aufstellung

1.1 1880 Winnen, Mika (1994/m) GER
1.2 1606 Blass, Dominik (1992/m) GER 
1.3 1514 Lammerding, Alfons (1964/m) GER 
1.4 1505 Veutgen, Jonas (1995/m) GER 
1.5 1462 Wilke, Jens (1974/m) GER 
1.6 1398 Josten, Peter (1966/m) GER 
1.7 1370 Gronski-Schaefer, Uwe (1965/ m) GER

2. Herren Kreisliga

Unserer 2. Herren traue ich einen Platz im oberen Tabellendrittel zu.
Die neu formierte Truppe um den Youngster "Rastetter" wird für die eine oder andere Überraschung sorgen, zumal die Mannschaft mit Tim Riedel, Kirchhellens größtes Talent und Andrè Nieblich Kirchhellens größter Motivator an den Tischen stehen.

Aufstellung

2.1 1397 Olschewski, Gerd (1961/m) GER 
2.2 1405 Nieblich, Andre (1970/m) GER 
2.3 1373 Riedel, Tim (2002/m) GER SBE 
2.4 1394 Riedel, Frank (1968/m) GER 
2.5 1351 Krause, Thorsten (1984/m) GER 
2.6 1337 Rastetter, Klaus (1950/m) GER

3. Herren 1. Kreisklasse

Auch unsere 3. Herren wird meiner Einschätzung nach nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Sie sollte es aber schaffen, möglichst oft in der gemeldeten Besetzung anzutreten, denn mit Hanßen, Fischer und Stenzel steht sehr viel Routine an den Platten. Thomas Walsch, seines Zeichens B-Lizenz Trainer könnte der Mannschaft noch die nötigen technischen Tipps für den Umgang mit dem neuen Spielgerät geben. :)

Aufstellung:

3.1 1344 Hanßen, Karsten (1965/m) GER 
3.2 1324 Olschewski, Dennis (1982/m) GER 
3.3 1323 Fischer, Ulrich (1957/m) GER 
3.4 1303 Stenzel, Ralph (1968/m) GER 
3.5 1297 Wehner, Frank (1965/m) GER 
3.6 1246 Walsch, Thomas (1963/m) GER 
3.7 1218 Kellermann, Mike (1962/m) GER

4. Herren 1. Kreisklasse

Schwierige Spielzeit für unsere Vierte. Je nachdem, wie die Talente Polotz und Glowig sich entwickeln, kann diese Mannschaft für die Überraschung sorgen und die Klasse halten. Auf jeden Fall ein guter Mix zwischen jung, etwas älter, sehr erfahren und weiblich. Die Mischung machts auf jeden Fall spannend und Woche für Woche für eine neue Aufstellung.

4.1 1161 Palotz, Justus (2003/m) GER SBE 
4.2 1159 Kropp, Hans-Reiner (1952/m) GER 
4.3 1155 Jaax, René (1961/m) GER 
4.4 1142 Porsch, Siegfried (1947/m) GER ab 25.06. 
4.5 1118 Wicker, Werner (1957/m) GER 
4.6 1109 Glowig, Lukas (1999/m) GER 
4.7 1096 Reiterer, Michael (1959/m) GER 
4.8 1086 Dräger, Manfred (1942/m) GER 
4.9 1082 Stratmann, Matthias (1994/m) GER 
4.10 1001 Amenda, Dirk (1970/m) GER 
4.11 952 Hirt, Birgit (1965/w) GER 
4.12 - Endemann, Niels (1990/m) GER

Dies sind natürlich nur meine Einschätzungen. Ich wünsche unserem Verein in diesen schwierigen Zeiten eine gute Saison, trotz des zu erwartenden Abstiegs der Ersten den Zusammenhalt, der uns auch in den strahlenden Zeiten des VfB ausgezeichnet hat.
Und allen einen sicheren Stand... :)

Glück Auf
GS

Kreismeisterschaften 2018

Die diesjährigen Kreismeisterschaften werden vom 14. bis 16. September 2018 durch den TSSV Bottrop durchgeführt.

Die Ausschreibung steht durch den o.a. Downloadlink zur Verfügung.

Training

Aktuell:

Morgen, Montag, den 29.08.2018 Training ab 19:00 Uhr möglich

GS

Erste Versuche...

Hallo, TT-Gemeinde.

Erste Gehversuche mit dem neuen System.
Bitte habt etwas Gedult mit mir. Wie auch bei unserer alten Website, ist hier aller Anfang ungewohnt.

Ich versuche trotzdem, euch Infos "Rund um den kleinen Plastikball" in unserer Abteilung zu liefern.

Wie schon angekündigt, hat das Training in unserer Sporthalle wieder begonnen. Leider war sehr schnell festzustellen, dass die versprochenen Arbeiten zur Verbesserungen am immer noch zu glatten Boden nicht, oder nur schlecht durchgeführt wurden.
Nachdem wieder einmal eine Task-Force aus Vertretern des Hauptvereins und der Stadt sich die Situation vor Ort angeschaut hat, wurde angekündigt, die verbleibenden zwei Wochen bis zum Saisonstart zu nutzen um eine Fa. zu beauftragen, die die Mängel behebt.



Ob und in wieweit das Training beeinträchtigt ist, steht momentan noch nicht fest. Hier erfahrt ihr in kürze den aktuellen Stand.

GS

VfB Kirchhellen Abteilung Tischtennis

Wie schon auf unserer Homepage angekündigt, die am 17.06.2018 eingestellt wurde, präsentieren wir unsere Abteilung ab jetzt über das Portal unseres Hauptvereins "VfB Kirchhellen".

Über diesen für uns eingerichteten Bereich "Tischtennis" werdet ihr, ähnlich wie über unsere eigene Website Infos, Spielberichte und sonstig Wissenswertes erfahren können. Offizieller Start soll zu Beginn der neuen Saison sein.

Unsere Halle bleibt bis zum 05.08.2018 geschlossen und wird uns hoffentlich mit frisch renoviertem Boden zur Verfügung stehen.