Der VfB Kirchhellen benötigt zurzeit sechs Schiedsrichter. Jeder, der für den VfB pfeift, wird vom Verein unterstützt:

  • Kleidung von Kopf bis Fuß
  • Fahr- und Verzehrgeld für die Belehrungsabende
  • Waschgeldpauschale für die Trikotreinigung
  • Beitragsbefreiung

Darüber hinaus hat jeder Schiedsrichter zu allen Fußballspielen im gesamten Bundesgebiet freien Eintritt!

Der VfB Kirchhellen bedankt sich auch an dieser Stelle
bei seinen Schiedsrichtern für ihren Einsatz!

Aktuelles - Schiedsrichter

Maik startet Beobachterkarriere

Stefan Tendyck unterstützte am letzten Wochenende zwei aufgestiegene Schiedsrichter bei ihren Debütspielen in der neuen Spielklasse als Assistent. Am Donnerstag ging es mit Pascal Alack zum Landesligaderby zwischen dem FC Frohlinde und Wacker Obercastrop. Über 500 Zuschauer bildeten einen stimmungsvollen Rahmen auf der kleinen Sportanlage.

Weiterlesen …

Saisonendspurt

Stefan Tendyck leitete in der Oberliga die Begegnung zwischen dem Holzwickeder SC und dem TuS Ennepetal. Die Gäste, die als schlechteste Rückrundenmannschaft angereist waren, hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel.

Weiterlesen …

Allerhöchstes Blindenfußballniveau beim World Grand Prix in Tokio

Wenn man an Japan denkt, denkt man als erstes an Sushi, Sticky Rice, Stäbchen und pulsierende Metropolen. Kaum einer denkt dabei an Blindenfußball, obwohl dieser faszinierende Sport dort stark gefördert wird und sich über die Jahre besonders entwickelt hat. Nach dem Auftakt im letzten Jahr lud die Japanese Blind Football Association (JBFA) bereits zum zweiten Mal seit 2018 nach Tokio ein, um sich mit Blick auf die Paralympischen Spiele in Tokio 2020 bestens auf dieses besondere Event vorzubereiten.

Weiterlesen …

Neue Referees braucht das Land

Stefan Tendyck war in der Regionalliga beim Spiel der Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf gegen den SC Wiedenbrück als Assistent im Einsatz. Da gleichzeitig das Spiel der Profis gegen Mönchengladbach stattfand, wurde vor äußerst überschaubarer Kulisse gespielt. Stimmung verbreitete nur eine Gruppe von vielleicht 30 Engländern, die sich aus unbekanntem Grund ins Paul-Janes-Stadion verlaufen hatten.

Weiterlesen …